Estlands Präsidentin entzieht Veerpalu Staatsorden

Andrus Veerpalu       -  War in den Dopingskandal der „Operation Aderlass” verstrickt: Der estnische Langläufer Andrus Veerpalu.
Foto: picture alliance / dpa | War in den Dopingskandal der „Operation Aderlass” verstrickt: Der estnische Langläufer Andrus Veerpalu.

Dem zweimaligen Olympiasieger werden die beiden ihm 2002 und 2006 verliehenen Orden entzogen, teilte die Präsidialkanzlei in Tallinn mit. Veerpalu war zuvor vom Internationalen Sportgerichtshof Cas für seine Beteiligung an der „Operation Aderlass” mit einer zweijährigen Sperre für alle Fis-Wettbewerbe belegt worden. Dagegen habe der 50-jährige Este nach Angaben des Internationalen Skiverbands (Fis) keine Berufung eingelegt. Damit sei die Entscheidung verbindlich und vollstreckbar. Die Sperre gilt demnach bis zum 17. März 2023.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!