Hamburg

Ex-HSV-Boss Hoffmann erpresst - Haftstrafe gefordert

Bernd Hoffmann       -  Wurde Opfer eines Erpressers: EX-HSV-Boss Bernd Hoffmann.
Foto: Malte Christians/dpa | Wurde Opfer eines Erpressers: EX-HSV-Boss Bernd Hoffmann.

Die Anklagevertretung sah es als erwiesen an, dass sich der 27-jährige Mann der Hehlerei und der versuchten Erpressung schuldig gemacht hat (Az: 326a Ds 69/20).

Hoffmann war der Laptop im Januar in einem ICE gestohlen worden. Der vielfach vorbestrafte Angeklagte kam am Bahnhof von Neumünster in den Besitz des Computers. Nachdem er herausgefunden hatte, wem der Laptop gehört, wollte er 5000 Euro für die Rückgabe haben. Bei der Übergabe am Volksparkstadion wurde der 27-Jährige dann verhaftet.

Da der Verteidiger nicht zum Termin erschien, musste ein neuer Anwalt organisiert werden. Sämtliche Zeugen, darunter auch der geladene Bernd Hoffmann, mussten daraufhin nicht erscheinen. Das Plädoyer der Verteidigung und das Urteil sollen nun am 22. Dezember folgen.

© dpa-infocom, dpa:201217-99-731281/2

Themen & Autoren
dpa
Angeklagte
Bernd Hoffmann
Diebstahl
Erpressung
Hehlerei
ICE
Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
Staatsanwaltschaft
Verhaftungen
Vorstrafen
Zeugen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!