Forderung in Entschädigungsdebatte: DFB soll Prämien spenden

Fußball-WM in Katar       -  Bauarbeiter arbeiten auf einer Baustelle in Doha (Katar).
Foto: Bernd von Jutrczenka/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa | Bauarbeiter arbeiten auf einer Baustelle in Doha (Katar).

In der Debatte um eine Entschädigung der Gastarbeiter im Gastgeberland Katar fordern Fans gut eine Woche vor dem Beginn der WM den Deutschen Fußball-Bund zum Handeln auf. Die Initiative „#boycottQatar2022” schreibt in einem offenen Brief an DFB-Präsident Bernd Neuendorf, dass der Verband sein Preisgeld bei der Endrunde vom 20. November bis 18. Dezember für die Arbeitsmigranten und deren Angehörige einsetzen solle. DFB verweist auf „Zuständigkeit der FIFA” Sollte sich der Weltverband FIFA weigern, einen Entschädigungsfonds einzurichten, „so erwarten wir vom DFB, dass er seine Preisgelder (je nach Platzierung ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!