Federers Zittersieg - Keine „Sunday-Night-Party” für Görges

Roger Federer       -  Roger Federer hat sich ins Achtelfinale der Australian Open gekämpft.
Foto: Lee Jin-Man/AP/dpa | Roger Federer hat sich ins Achtelfinale der Australian Open gekämpft.

Nach einem irren Tennis-Spektakel holte sich Roger Federer ein Küsschen von seiner Frau ab. Erleichtert umarmte der Schweizer beim Gang aus der Rod-Laver-Arena seine Mirka. Mit einem Zittersieg in einem wilden Fünf-Satz-Krimi wendete der 38-Jährige ein Drittrunden-Aus bei den Australian Open noch ab und setzte damit den Schlusspunkt unter einen aufregenden Tennis-Tag mit großen Abschieden. Anders als Serena Williams, Caroline Wozniacki und Julia Görges zog Federer am Freitag doch noch ins Achtelfinale ein. Mit 4:6, 7:6 (7:2), 6:4, 4:6, 7:6 (10:8) rang Federer um kurz vor 1.00 Uhr Ortszeit den stark ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung