Fina sperrt Rylow wegen Teilnahme an Putin-Kundgebung

Jewgeni Rylow       -  Der russische Schwimmer Jewgeni Rylow ist für neun Monate für alle Wettkämpfe gesperrt worden.
Foto: Michael Kappeler/dpa | Der russische Schwimmer Jewgeni Rylow ist für neun Monate für alle Wettkämpfe gesperrt worden.

Der Schwimm-Weltverband Fina hat den russischen Olympiasieger Jewgeni Rylow wegen seiner Teilnahme an einer Pro-Kriegs-Kundgebung für neun Monate für alle Wettkämpfe gesperrt. In einer Erklärung heißt es, man habe die Entscheidung eines Disziplinarausschusses zur Kenntnis genommen, wonach Rylow aufgrund seiner Anwesenheit und seines Verhaltens bei einer Veranstaltung im Luschniki-Stadion in Moskau gesperrt wurde. An der Veranstaltung hatte auch der russische Präsident Wladimir Putin teilgenommen. Der 25-jährige Rylow trug auf der Bühne neben seinen Medaillen aus Tokio ein „Z” in ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!