F1-Rekordsaison mit Problemen: Rennen in Australien abgesagt

Grand Prix Melbourne       -  Ein Logo des Grand Prix steht am Albert Park Circuit.
Foto: Scott Barbour/AAP/dpa | Ein Logo des Grand Prix steht am Albert Park Circuit.

Der ambitionierte Rekordkalender mit 23 Rennen in der ganzen Welt bleibt für die Formel 1 während der Corona-Pandemie eine große Herausforderung. Der zunächst von März auf November verschobene Große Preis von Australien in Melbourne ist endgültig abgesagt worden und die Macher der Rennserie müssen erneut umplanen. Zuvor wurden bereits die WM-Läufe im kanadischen Montreal und der asiatischen Metropole Singapur wegen Corona-Beschränkungen gestrichen. Weitere Probleme könnten folgen, denn bis zum Jahresende sind noch Stopps in Nord- und Südamerika sowie Asien vorgesehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung