Frankfurt/Main

Franziska van Almsick erhält „Goldene Sportpyramide”

Franziska van Almsick       -  Franziska van Almsick erhält die „Goldene Sportpyramide”.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Franziska van Almsick erhält die „Goldene Sportpyramide”.

Neben dieser Auszeichnung, die die 41-Jährige am 21. November in Berlin erhält, wird van Almsick als 117. Mitglied in die „Hall of Fame” des deutschen Sports aufgenommen. Dies gab die Stiftung Deutsche Sporthilfe bekannt. „Ich fühle mich sehr geehrt, zumal alle noch lebenden Preisträger selbst in der Jury sitzen”, sagte van Almsick in einer Mitteilung.

In ihrer Ausnahmekarriere gewann die Berlinerin zehn Olympia-Medaillen sowie zwei WM- und 18 EM-Titel. Insgesamt stand sie bei internationalen Großereignissen 43 Mal auf dem Treppchen und stellte sechs Weltrekorde auf. 1993, 1995 und 2002 wurde sie jeweils zur „Sportlerin des Jahres” gewählt.

Seit 2008 engagiert sich van Almsick - zu deren Vorgängern unter anderen Steffi Graf, Franz Beckenbauer, Heiner Brand, Henry Maske, Uwe Seeler und Max Schmeling gehören - ehrenamtlich bei der Deutschen Sporthilfe, wo sie seit neun Jahren stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende ist. Zudem setzt sie sich mit der „Franziska van Almsick”-Stiftung dafür ein, dass Kinder sicher schwimmen können, wenn sie die Grundschule verlassen.

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Franz Beckenbauer
Franziska van Almsick
Heiner Brand
Henry Maske
Max Schmeling
Steffi Graf
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Uwe Seeler
Weltmeisterschaften
Weltrekorde
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!