Froome bis Bardet: Die Anwärter auf den Tour-de-France-Sieg

Der dreimalige Champion Chris Froome ist der große Favorit auf den Sieg bei der 104. Tour de France. Das Rennen könnte diesmal aber eng sein, denn der Brite ist in diesem Jahr noch nicht richtig in Fahrt gekommen. Einen starken Eindruck hinterlässt Richie Porte.
Fabio Aru       -  Der italienische Meister Fabio Aru rechnet sich Chancen aus. Foto: Yoan Valat
| Der italienische Meister Fabio Aru rechnet sich Chancen aus. Foto: Yoan Valat

Die zwei Hochkaräter Chris Froome und Richie Porte sowie fünf Herausforderer - selten gab es so viele Kandidaten für einen Sieg bei der Tour der France, die am 1. Juli in Düsseldorf startet. Für Vorjahressieger Froome wäre es der insgesamt vierte Erfolg, für Porte der erste. Alberto Contador will seinen dritten Gesamtsieg, der zweimalige Zweite Nairo Quintana hofft auf den großen Durchbruch in Frankreich. Für Alejandro Valverde, Fabio Aru oder Romain Bardet wäre es der Überraschungs-Coup. Die Deutsche Presse-Agentur stellt die Aspiranten vor. CHRIS FROOME: Der in Nairobi geborene Brite (32) kann sich auf ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung