Frankfurt/Main

Frankfurt ohne Torjäger Silva - Boateng gibt Comeback

André Silva       -  Fällt ausgerechnet gegen den FC Bayern München aus: Eintracht-Torjäger André Silva.
Foto: Thomas Frey/dpa | Fällt ausgerechnet gegen den FC Bayern München aus: Eintracht-Torjäger André Silva.

Silva wird ersetzt durch Luka Jovic, der erstmals seit seiner Ausleihe von Real Madrid in der Startelf steht. Die Bayern können wieder auf Abwehrspieler Jérôme Boateng bauen, der zuletzt bei der Club-WM und gegen Arminia Bielefeld aus privaten Gründen gefehlt hatte. Der von einer Corona-Infektion genesene Leon Goretzka sitzt zunächst nur auf der Bank.

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat seine Startelf für die Partie gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (15.30/Sky) nicht verändert. Der Coach setzt auf die Formation, die am vergangenen Sonntag beim VfL Wolfsburg ein 0:0 erreicht hat. Die zuletzt angeschlagenen Marcus Thuram und Denis Zakaria sitzen zunächst auf der Bank. Auch die Gäste treten eine Woche nach dem spektakulären 2:2 bei Bayer Leverkusen in unveränderter Startaufstellung an. Offensivspieler Robin Quaison hat den Sprung in den Kader nach seiner Knieprellung nicht geschafft.

Max Kruse steht nach elf Wochen Verletzungspause wie erwartet zunächst nicht in der Startelf des 1. FC Union Berlin. Im Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg sitzt der Ex-Nationalspieler beim Fußball-Bundesligisten zunächst auf der Bank. „Ich freue mich, wieder da zu sein”, schrieb der 32 Jahre alte Angreifer auf Instagram. Anders als Kruse wird Loris Karius erneut von Anfang an im Tor der Mannschaft von Trainer Urs Fischer stehen. Andreas Luthe hat die Reise nach Freiburg nicht angetreten. Zudem fällt Stürmer Taiwo Awoniyi kurzfristig wegen muskulärer Probleme aus, wie Union kurz vor dem Anpfiff via Twitter mitteilte.

Zum Duell der beiden Brüder Nico und Keven Schlotterbeck kommt es im Breisgau zunächst nicht. Während Nico Schlotterbeck nach seiner Sperre gleich wieder in die Startelf der Eisernen rückte, sitzt Keven bei den Freiburgern erst mal draußen.

Der VfB Stuttgart kann im Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln wieder auf Kapitän Gonzalo Castro zurückgreifen. Der 33 Jahre alte Ex-Nationalspieler hatte zuletzt drei Pflichtspiele wegen eines Muskelfaserrisses verpasst. Ebenfalls wieder ins Team der Schwaben rückt Abwehrspieler Marc Oliver Kempf, der beim 1:1 gegen Hertha BSC in der Vorwoche wegen einer Erkältung gefehlt hatte. Es sind die beiden einzigen Änderungen von Trainer Pellegrino Matarazzo, der seinen Vertrag unter der Woche bis 2024 verlängert hatte. Auf der Bank sitzen dafür Atakan Karazor und Erik Thommy.

Auch Kölns Trainer Markus Gisdol wechselt gegenüber dem 0:2 bei Eintracht Frankfurt zweimal. Der bei den Hessen wegen einer Knöchelblessur ausgefallen Ismail Jakobs kehrt zurück, dazu Rechtsverteidiger Kingsley Ehizibue. Ersatz sind dafür diesmal Jannes Horn und Salih Özcan.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-514535/6

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
1. FSV Mainz 05
1.FC Köln
Andreas Luthe
Arminia Bielefeld
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
Erik Thommy
FC Arsenal
FC Bayern München
Gonzalo Castro
Hertha BSC
Jérôme Boateng
Leon Goretzka
Marc Oliver Kempf
Marco Rose
Markus Gisdol
Max Kruse
Möbel Kempf Aschaffenburg
Real Madrid
Robert Lewandowski
SC Freiburg
Schalke 04
Twitter
Union Berlin
VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!