Geschke in Quarantäne: Einzelzeitfahren auf der Rolle

Simon Geschke       -  Kann in Tokio zumindest wieder auf der Rolle trainieren: Simon Geschke.
Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa | Kann in Tokio zumindest wieder auf der Rolle trainieren: Simon Geschke.

Zwar darf der gebürtige Berliner sein Hotel in Tokio immer noch nicht verlassen, doch zwei Care-Pakete des Deutschen Olympischen Sportbundes zauberten ihm wenigstens ein Lächeln aufs Gesicht. „Heute ist ein guter Tag”, teilte der 35-Jährige zunächst über Instagram mit. Da hatte der Veganer ein Ernährungspaket sowie ein Rad samt Rolle erhalten. Am Mittwoch testete Geschke sein neues Sportgerät und trat selbst in die Pedale, während er das Einzelzeitfahren der Frauen auf dem Fernseher verfolgte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung