Rom

Gianluca Vialli übersteht Krebs-Erkrankung

Gianluca Vialli       -  Gianluca Vialli hat eine 17 Monate lange Chemotherapie hinter sich.
Foto: Tim Goode/PA Wire/dpa | Gianluca Vialli hat eine 17 Monate lange Chemotherapie hinter sich.

„Im Dezember habe ich meine 17 Monate lange Chemotherapie beendet. Ein Zyklus von acht Monaten, ein weiterer von neun”, sagte der 55 Jahre alte WM-Dritte von 1990 der Zeitung „La Repubblica”. „Die Zeit war sehr schwer, auch für einen harten Typen wie mich.” Bei der letzten Untersuchung seien keine Krankheitszeichen mehr festgestellt worden.

Vialli, der als Teammanager der italienischen Nationalmannschaft arbeitet, hält sich derzeit in London auf. Der frühere Stürmer hatte mehrere Jahre als Spieler und Trainer beim FC Chelsea gearbeitet. Die Coronavirus-Pandemie in seiner besonders betroffenen Heimat Italien verfolgt er daher aus der Ferne. „Ich habe Schuldgefühle, weil ich nicht da sein kann, auch wenn mein Zustand das nicht erlauben würde”, sagte der frühere Profi von Juventus Turin und Sampdoria Genua.

Die Pandemie sieht der 59-malige Nationalspieler als „ungeheure Prüfung”, die aber sicherlich nicht umsonst gewesen sein werde. Was der Verzicht auf den Sport in der Krise tatsächlich bedeute, werde man erst danach verstehen. „Wenn die Schönheit des Sports und des Fußballs, die Emotionen und die Erinnerungen uns helfen werden, wieder ins Leben zurückzufinden”, prophezeite Vialli.

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Chelsea
FC Chelsea London
Fußball
Fußball-Verbände
Fußballnationalspieler
Italienische Nationalmannschaften
Juventus Turin
Nationalmannschaften
Sampdoria Genua
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!