Mönchengladbach

Gladbach hofft im Spitzenspiel auf Trendwende

Marco Rose       -  Gladbachs Coach Marco Rose muss mit seinem Team in Leipzig antreten.
Foto: Marius Becker/dpa | Gladbachs Coach Marco Rose muss mit seinem Team in Leipzig antreten.

Trotz zuletzt vier Bundesliga-Spielen ohne Sieg und dem 0:2 in der Champions League gegen Manchester City geht der 44-Jährige mit Zuversicht in das schwere Duell am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim Tabellenzweiten RB Leipzig: „In der für uns nicht ganz einfachen Situation sehen wir in jedem nächsten Spiel die Chance, wieder in die Spur zu kommen. Auch gegen einen Gegner wie Leipzig. Wir haben einiges zu bieten und gehören zu den spielstarken Teams in der Bundesliga”, kommentierte der Coach.

In der Partie beim heimstärksten Team der Liga muss die Borussia auf Stefan Lainer verzichten: „Stefan hat Probleme im Oberschenkel. Das ist nichts Dramatisches, wird aber für Samstag nicht reichen”, sagte Rose. Zudem sind die Einsätze von Christoph Kramer und Jonas Hoffmann fraglich.

Dass der Tabellenachte im Duell mit den nur zwei Punkte von Spitzenreiter FC Bayern entfernten Leipzigern in den Titelkampf eingreifen kann, ist für Sportdirektor Max Eberl von nur untergeordneter Bedeutung. „Klar haben die Leipziger die Möglichkeit, den Titel zu gewinnen. Aber ob wir in den Meisterkampf eingreifen, ist mir egal. Ich will das Spiel für uns gewinnen.”

Die Rückkehr nach Leipzig geht Rose ohne große Emotionen an. „Ich komme unglaublich gerne in meine Heimat, bin aber in erster Linie zum Arbeiten da. Deshalb werde es nicht ausgiebig genießen können.”

© dpa-infocom, dpa:210226-99-605581/2

Themen & Autoren
dpa
Borussia Mönchengladbach
Champions League
FC Bayern München
Manchester City
Marco Rose
RB Leipzig
Sportdirektoren
Trainer und Trainerinnen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!