„Finale dahoam” in Gold: Geiger veredelt verrückte WM-Reise

WM-Gold im Teamwettbewerb       -  Schlussspringer Karl Geiger jubelt über seinen Sprung.
Foto: Daniel Karmann/dpa | Schlussspringer Karl Geiger jubelt über seinen Sprung.

Den beeindruckenden Medaillensatz wird Karl Geiger schnell zur Seite legen, wenn er nach einer Bilderbuch-WM seine Familie um Tochter Luisa wieder in die Arme schließen darf. Die wunderschönen Erinnerungen an zweimal Gold im Mixed und im Team, je einmal Silber und Bronze in seinem geliebten Schanzen-Wohnzimmer Oberstdorf werden dem bescheidenen deutschen Skisprung-Giganten aber ein Leben lang bleiben. „Sensationell” nennt der 28-Jährige, der sich zum erfolgreichsten Flieger der Titelkämpfe krönte, seine Ausbeute. „Eine Heim-WM ist immer etwas Besonderes, da freue ich mich schon seit fünf ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung