Gündogan hat Verständnis für Kritik an Bundesliga-Re-Start

Ilkay Gündogan       -  Wird den Bundesliga-Re-Start im TV verfolgen: ManCity-Profi Ilkay Gündogan.
Wird den Bundesliga-Re-Start im TV verfolgen: ManCity-Profi Ilkay Gündogan. Foto: Ina Fassbender/dpa

Berlin (dpa) - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan hat Verständnis für alle, die den Re-Start der Bundesliga kritisch sehen.

„In der ganzen Gesellschaft gibt es kontroverse Diskussionen auf allen Ebenen. Es gibt sehr viele Gründe, die dagegen sprechen, und sehr viele, die dafür sprechen. Eine Entscheidung treffen, mit der alle zufrieden sind? Unmöglich!”, schrieb der für den englischen Premier-League-Club Manchester City spielende Profi im „Kicker”.

Der 29-Jährige wird am Samstag in seinem Wohnzimmer in Manchester sitzen und sich im TV die Spiele anschauen. „Das Revierderby lasse ich mir natürlich nicht entgehen”, sagte der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund. „Bei uns in England blicken derzeit viele Fußballfans respektvoll nach Deutschland. In den Medien gibt es sehr viel Lob für das deutsche Gesundheitssystem und auch für die DFL und ihr Konzept. In sämtlichen Statistiken rund um Covid-19 schneidet Deutschland relativ gut ab. Entsprechend weit ist man deshalb auch in den Planungen mit dem Ligabetrieb”, so Gündogan.

Trotz der scheinbar unattraktiven Geisterspiele werde der Fokus europa-, vielleicht sogar weltweit auf der Bundesliga liegen wie noch nie zuvor, glaubt Gündogan. „Auch die Engländer werden nun für wahrscheinlich mindestens einen halben Monat so sehr auf die Bundesliga schauen wie noch nie zuvor.”

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Borussia Dortmund
  • Deutsche Presseagentur
  • Fußballnationalspieler
  • Gesundheitssystem in Deutschland
  • Ilkay Gündogan
  • Manchester City
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!