Hamburg

Hamburger SV wieder Spitzenreiter - Aue besiegt Sandhausen

Torjubel       -  Hamburgs Tim Leibold (M) jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Heidenheim mit seinen Teamkollegen.
Foto: Daniel Reinhardt/dpa | Hamburgs Tim Leibold (M) jubelt nach seinem Treffer zum 1:0 gegen Heidenheim mit seinen Teamkollegen.

Der Hamburger SV hat zumindest vorerst die Tabellenspitze der zweiten Fußball-Bundesliga zurückerobert.

Die Norddeutschen besiegten am Samstagnachmittag zu Hause verdient den Liga-Siebten 1. FC Heidenheim 2:0 (1:0) und zogen so in der Tabelle am VfL Bochum vorbei, der am Montag aber noch bei Fortuna Düsseldorf antritt.

Erzgebirge Aue besiegte zeitgleich den abstiegsbedrohten SV Sandhausen ebenfalls 2:0 (0:0), wodurch die Sachsen zunächst Rang acht der Tabelle erreichten. In der Begegnung Eintracht Braunschweig gegen SV Darmstadt 98 gab es keinen Sieger, die Teams trennten sich 1:1 (1:1). Braunschweig bleibt so zunächst Tabellen-15.

Die Hamburger setzten sich nach einer turbulenten Woche mit dem Corona-Fall Simon Terodde souverän gegen ihren Angstgegner aus Baden-Württemberg durch. Kapitän Tim Leibold erzielte beide Tore für die Hanseaten (15./50. Minute) bei seiner Rückkehr nach einer Rot-Sperre. „Kompliment an das ganze Team”, kommentierte HSV-Mittelfeldspieler Aaron Hunt bei Sky. „Wir haben von der ersten Minute sehr reifen Fußball gespielt.”

Mit Blick auf das Aufstiegsrennen und die beiden gescheiterten Versuche in den vergangenen Spielzeiten sagte der Routinier: „Ich hoffe, dass es jetzt dieses Jahr klappt.” Es war der erste Sieg gegen die Heidenheimer nach drei Niederlagen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt verpasste es indes, Anschluss an die Aufstiegsplätze zu bekommen.

Im Tabellen-Keller muss Eintracht Braunschweig weiter um den Klassenverbleib bangen. Die Niedersachsen bleiben nach dem Remis gegen Darmstadt mit 26 Punkten vorerst auf Platz 15. Die Lilien verbesserten sich auf Rang elf. Victor Palsson (13.) brachte Darmstadt in Führung, doch Nick Proschwitz glich in der 17. Minute per Foulelfmeter aus. Acht Minuten später verschoss er zudem einen Handelfmeter.

Noch schlechter im Abstiegskampf lief es für Sandhausen. Die Nordbadener bleiben nach ihrer Pleite in Aue Vorletzter. Florian Krüger (54.) und Pascal Testroet (70.) erzielten die Tore für die Sachsen, die nach zuvor drei sieglosen Spielen wieder gewannen.

© dpa-infocom, dpa:210320-99-901215/6

Heimsieg       -  Torschütze Aues Pascal Testroet (2.v.l.) jubelt mit Ognjen Gnjatic (l-r), Florian Krüger und Gaetan Bussmann über das 2:0 gegen Sandhausen.
Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa | Torschütze Aues Pascal Testroet (2.v.l.) jubelt mit Ognjen Gnjatic (l-r), Florian Krüger und Gaetan Bussmann über das 2:0 gegen Sandhausen.
Jubeltraube       -  Darmstadts Mannschaft freut sichüber den Treffer zur 1:0-Führung bei Eintracht Braunschweig.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa | Darmstadts Mannschaft freut sichüber den Treffer zur 1:0-Führung bei Eintracht Braunschweig.
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Aaron Hunt
Eintracht Braunschweig
Erzgebirge Aue
Fortuna Düsseldorf
Frank Schmidt
SV Darmstadt 98
SV Sandhausen
VfL Bochum
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!