Hanning zu Corona-Ausbruch: Risiko „gibt es überall”

Bob Hanning       -  Der Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes und Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin: Bob Hanning.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa | Der Vizepräsident des Deutschen Handball-Bundes und Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin: Bob Hanning.

„Das Risiko einer Ansteckung gibt es überall”, sagte der Geschäftsführer des Bundesligisten Füchse Berlin der Deutschen Presse-Agentur. Der 53-Jährige sieht in den sich häufenden Corona-Fällen bei der Europameisterschaft derzeit auch keine Gefahr für die Füchse, für die es im Februar in der Bundesliga weitergeht und die derzeit zahlreiche Spieler für das Turnier in der Slowakei und Ungarn abgestellt haben. „Ich formuliere es mal etwas sarkastisch: Je mehr es bei der Nationalmannschaft kriegen, desto sicherer ist der Spielbetrieb bei uns.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!