FUSSBALL: BEZIRKSLIGA

Wie es zum Dampfacher Derby-Arbeitssieg kam

Intensiver Derby-Zweikampf: Der Dampfacher Thiemo Persch (blaues Trikot) versucht, den Steinbacher Lars Tully zu stören. Foto: David Englert

Fußball

Bezirksliga Ost

 

DJK Dampfach – Spfr. Steinbach 2:1  

 

 

1. (1.) Oberschwarz./Wiebelsb. 3 3 0 0 9 : 3 9  
2. (2.) FC Thulba 3 2 1 0 7 : 4 7  
3. (8.) DJK Dampfach 4 2 1 1 7 : 5 7  
4. (3.) TSV Forst 3 2 0 1 11 : 4 6  
5. (4.) TSV/DJK Wiesentheid 3 1 2 0 5 : 3 5  
6. (5.) SV-DJK Unterspiesheim 3 1 1 1 8 : 5 4  
7. (6.) FC Bad Kissingen 3 1 1 1 7 : 6 4  
8. (7.) SV Rödelmaier 3 1 1 1 6 : 5 4  
9. (9.) TSV Gochsheim 3 1 1 1 8 : 8 4  
10. (10.) TSV Münnerstadt 3 1 1 1 3 : 3 4  
11. (11.) DJK Altbessingen 3 1 1 1 3 : 7 4  
12. (12.) TSV Bergrheinfeld 3 1 0 2 4 : 5 3  
13. (13.) FC Westheim 3 1 0 2 7 : 9 3  
14. (14.) FC Sand II 3 1 0 2 5 : 7 3  
15. (15.) DJK Hirschfeld 3 0 2 1 2 : 4 2  
16. (16.) Spfr. Steinbach 4 0 0 4 2 : 16 0  

 

Vor dem Spiel hatte Oliver Mützel von der DJK Dampfach noch gesagt, dass man keinen Gegner unterschätzen darf. Auch nicht die Sportfreunde aus Steinbach, die sich im bisherigen Rundenverlauf schwertaten, eine Klasse höher wirklich Fuß zu fassen. Das Wetter – es gab einen Wolkenbruch in der ersten Halbzeit – half beim 2:1 (1:1) der Dampfacher eher den Gästen. Besonders in der ersten Hälfte hatte es die DJK gegen dicht gestaffelte Gäste nicht leicht. Am Ende setzte sich der Favorit aber verdientermaßen durch.

Während Steinbach das Hauptaugenmerk auf einen starken Defensiv-Verbund legte, war die DJK – wie erwartet – um Spielkontrolle bemüht. In der Anfangsphase fand eigentlich nur Dampfach statt – und die DJK hatte auch Möglichkeiten. Zuerst zielte Thiemo Persch rechts vorbei (4.) danach traf Michael Bock nur den Pfosten (11.) und in Minute 28 verfehlte Lukas Cichon knapp das Tor. Die größte Gäste-Chance vergab Marcel Zitzmann, dessen Kopfball knapp am Dampfacher Kasten vorbeischoss (28.).

Kurz darauf machte es sein Teamkollege Christopher Bugner besser: Nach einer mustergültigen Hereingabe von Antony Jilke schob er die Kugel aus 22 Metern unhaltbar für Dampfachs Keeper Justin Rögele ein (30.). Die DJK ließ sich allerdings nicht lange verunsichern, schüttelte sich und erspielte sich erneut eine optische Überlegenheit.

Die DJK schlägt zurück

Kurz vor der Pause fand die Mannschaft von Coach Steffen Rögele schließlich doch einmal eine Lücke im Steinbacher Defensiv-Verbund. Oliver Mützel brachte das Leder hoch in den Strafraum, Patrick Winter stieg am höchsten – und köpfte, praktisch mit dem Halbzeitpfiff, zum unterm Strich gerechten Ausgleich ein.

Mit mächtig Dampf kamen die Gastgeber aus der Kabine und hatten direkt die Chance zur Führung: Stefan Grebs abgefälschter Schuss wurde aber von Steinbachs Keeper Jason Kürschner mit einer Glanztat entschärft (51.).

Steinbach gibt nicht auf

Vorsicht war für die Rögele-Elf dennoch geboten, denn die Gäste blieben über Konter gefährlich. Allerdings ging, wie sich bereits angekündigt hatte, der Gastgeber in Führung.

Dieses Mal war es Michael Bock, der das Leder in den Steinbacher Strafraum schlug – und er fand erneut Winter, der per Kopf die DJKler jubeln ließ. „Da haben wir einen Fehler im Spielaufbau gemacht – und man muss dann halt auch sagen, dass Patrick Winter ein super Kopfballspiel hat. Die Tore waren eigentlich nicht zu verteidigen“, trauerte Steinbachs Sportleiter Martin Tully nach Spielschluss ein bisschen.

In der Folge nahmen sich auch die Gastgeber ein wenig zurück, standen defensiver. Allerdings blieb auch die DJK über Konter stets gefährlich und verzeichnete noch manche Gelegenheit, die Führung auszubauen.

Den Gästen war anzusehen, dass sie durchaus wollten. Doch fanden die Sportfreunde kein Mittel und waren in der Offensive zu harmlos, um den Dampfacher Sieg noch einmal ernsthaft zu gefährden. Trotz allen Ärgers über die vergebene Chance auf den ersten Punktgewinn war für Tully nicht alles schlecht: „Wir haben heute gezeigt, dass wir durchaus mithalten können und sicherlich kein Fallobst sind.“ Dabei hätten auch die jungen Spieler auf Seiten der Sportfreunde an diesem Tag durchaus überzeugt.

Nun werden aber erst einmal die Wunden am hauseigenen Weinfest geleckt. In der kommenden Woche wollen die Sportfreunde dann gegen Mit-Aufsteiger FC Westheim eine ähnliche Leistung zeigen. Für DJK-Sportleiter Horst Dombrowski hingegen war es „ein verdienter Arbeitssieg“, nach dem sich seine Dampfacher zumindest vorübergehend etwas näher an die Tabellenspitze heranschieben können.

Die Statistik des Spiels

Fußball, Bezirksliga Ost

DJK Dampfach – Spfr. Steinbach 2:1 (1:1)

Dampfach: Rögele – Koch, Reich, Hau, Cichon, Persch, Riedlmeier, Mützel, Winter (81. Arnold), Greb, Bock (59. Hatcher, 90. Langer).

Steinbach: Kürschner – Holch, Keß, Jilke, Tully, Seufert, Gehring, Büttner (64. Krause), Zitzmann, Hetterich, Bugner.

Schiedsrichter: Tobias Horn (SV Mönchstockheim). Zuschauer: 195. Tore: 0:1 Christopher Bugner (30.), 1:1, 1:2 Patrick Winter (45., 57.).

Schlagworte

  • Steinbach
  • Dampfach
  • Bastian Reusch
  • Fußball
  • Gefahren
  • Gerechtigkeit
  • Happy smiley
  • Leder und Lederwaren
  • Michael Bock
  • Strafraum
  • TSV Münnerstadt
  • Unterspiesheim
  • Ärger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!