EISHOCKEY, LANDESLIGA GR. 1

Hartmann muss die „Hawks“ erst wachrütteln

Haßfurts Christian Dietrich spielt vor dem Selber Tor die Scheibe zu Jan Trübenekr (nicht im Bild), der trifft zum 7:4. Foto: Ralf Naumann

Eishockey

Landesliga Gruppe 1 ESC Haßfurt – VER Selb 1b 8:4 (3:2, 3:2, 2:0)

Dass die Haßfurter „Hawks“ gegen die 1b-Vertretung des VER Selb am Ende als Sieger vom Eis gehen, war quasi schon vor dem Anpfiff alternativlos. Und mit dem 8:4-Erfolg stellten sie ihre Favoritenrolle wieder einmal unter Beweis. Glanzvoll war der Auftritt am Freitagabend aber keineswegs: die Hausherren erledigten ihre Pflichtaufgabe – nicht mehr und nicht weniger.

Immerhin lagen die oberfränkischen „Wölfe“ nach 13 Spielminuten mit 2:0 in Führung. Dies veranlasste Hartmann dazu, die Mannschaft in einer 30-sekündigen Auszeit „wach zu rütteln“. Seine Worte fruchteten, denn bis zum Ende des ersten Abschnittes verwandelten Michal Babkovic (17.), Timo Zürcher (19.) und Jan Trübenekr (20.) den Rückstand in einen 3:2-Vorsprung.

Nachdem David Hornak Mitte des zweiten Drittels auf 4:2 erhöht hatte (31.), schienen dann die letzten Zweifel über ein Schwächeln der „Hawks“ beseitigt. Doch die Gegenwehr hielt an. Kevin Tausend brachte den Außenseiter mit einem Doppelpack wieder auf 4:4 heran (34./36.). Erst mit einem weiteren „Zwischenspurt“ kurz vor der zweiten Pausensirene, nachdem wieder Jan Trübenekr und Michal Babkovic (39./40.) für einen Zwei-Tore-Vorsprung sorgten, schien der Widerstand der Gäste gebrochen. Mit seinem dritten Streich erhöhte Jan Trübenekr während der letzten 20 Minuten auf 7:4 (48.), ehe Michael Breyer den 8:4-Schlusstand markierte (60.).

„Natürlich müssen wir gegen Amberg oder andere anders auftreten und nicht so, das ist klar“, zeigte sich Volker Hartmann letztlich nur mit dem siebten „Dreier“ in der siebten Partie einverstanden.

Statistik des Spiels

Haßfurt: Jung, Dietz – Hora, Thebus, Hornak, Stahl, Marx –Stach, Trübenekr, Babkovic, Franek, Dietrich, Zürcher, Kratschmer, Breyer. Schiedsrichter: Graf/Feist. Zuschauer: 485. Tore für Haßfurt: Trübenekr (3), Babkovic (2), Zürcher, Hornak, Breyer. Strafzeiten: Haßfurt 8 plus Disziplinarstrafe gegen Breyer / Selb 14.

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Eissportclub Haßfurt e.V.
  • Oberfranken
  • Ver Selb e.V.
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!