FUSSBALL

Der TSV Knetzgau bot den Zusammenschluss der Zweiten mit dem FC an

Der FC Knetzgau hat auf den am 12. März 2020 online veröffentlichten Artikel "Fußball: TSV Knetzgau und DJK Oberschwappach gehen zusammen" reagiert und konkretisiert in einer Stellungnahme die Aussage, dass es im Herbst vergangenen Jahres ein "nicht akzeptables Angebot" des TSV Knetzgau gegeben habe. 

Durch diese Passage wird laut Ansicht der FC-Verantwortlichen "suggeriert, dass das Angebot im Herbst einen Komplettzusammenschluss der beiden Knetzgauer Vereinen vorgesehen hätte, wie dies jetzt zwischen dem TSV Knetzgau und der DJK Oberschwappach der Fall ist. Dies trifft aber nicht zu, denn das damalige Angebot sah vor, dass die zweite Mannschaft des TSV Knetzgau eine Spielgemeinschaft mit der ersten und zweiten Mannschaft des FC Knetzgau bilden sollte."

"Dass das so für uns nicht gegangen wäre, ist ja eigentlich einleuchtend, denn dann wären die Einnahmen aus den Essens- und Getränkeverkäufen bei den Heimspielen massiv eingebrochen“, stellt der erste FC-Vorsitzende Alexander Klauer klar. "Ein Angebot, welches ein Zusammengehen der Fußballabteilungen beider Vereine - oder zumindest eine Spielgemeinschaft der Reserve-Mannschaften - vorgesehen hätte, wäre etwas anderes gewesen. Ein solches Angebot hat es nicht gegeben.“

Gleichzeitig betonen die Offiziellen des FC Knetzgau in ihrem Schreiben, dass "man an einer guten Zusammenarbeit und einem guten nachbarschaftlichen Miteinander mit dem TSV Knetzgau keine Zweifel" lassen möchte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Knetzgau
  • Fußball
  • Fußballabteilungen
  • Oberschwappach
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!