FUßBALL: KREISKLASSE 3

TV Haßfurt nutzt einen Patzer zum Sieg

Der TSV Zell belohnt sich nicht für seine couragierte Leistung. Warum sich die Haßfurter am Ende bei ihrem Torhüter Johannes Wirth bedanken können.
Na, wird's gefährlich, oder nicht: Der Zeller Florian Schnös (links) und der Haßfurter Marius Mühlfeld ringen im Haßfurter Strafraum um den Ball, der Rest schaut gespannt, was dabei herum kommt. Foto: Foto: Ralf Naumann
90 Minuten Abstiegskampf mit hitziger Atmosphäre auf und neben dem Rasen sahen die insgesamt 120 zahlenden Zuschauer auf dem Sportgelände in Zell zwischen den zehntplatzierten Gästen aus Haßfurt sowie dem heimischen TSV Zell. Gleichzeitig standen sich mit lediglich drei erzielten Toren die harmloseste Offensive (Haßfurt) und die mit 21 Gegentreffern anfälligste Defensive (Zell) der Liga gegenüber. Ausgerechnet ein Patzer in der ersten Hälfte entschied ein intensiv geführtes Duell mit vielen Fouls und Unterbrechungen auf schwer bespielbarem Untergrund zu Gunsten der Haßfurter. TSV-Schlussmann Dominik ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen