Volleyball: 1. Bundesliga

Eltmann gibt sich früh geschlagen

Stark ersatzgeschwächt unterlagen die Heitec Vollys den Giesener Grizzlies klar mit 0:3. Die Ausfälle von Hamzagic und Antony waren nicht zu kompensieren.
War bei der 0:3-Niederlage in Giesen nicht zu beneiden: Eltmanns Trainer Marco Donat.
War bei der 0:3-Niederlage in Giesen nicht zu beneiden: Eltmanns Trainer Marco Donat. Foto: Daniel Löb

Die beiden besten Punktesammler blieben zuhause in Eltmann: Irfan Hamzagic und Carlos Antony standen den Eltmanner Heitec Volleys beim Kellerduell in Hildesheim nicht zur Verfügung. Gegen Giesen setzte es so in nur 79 Minuten eine 0:3-Auswärtsniederlage.

Schon in Satz eins merkte man das Fehlen der beiden Routiniers im Angriffsspiel. Zwar konnte Jonas Sagstetter seine Annahmestärke - der 20-Jährige führt die Liga-Statistik in der "perfekten Annahme" an - mehrfach ausspielen, doch insgesamt fehlte die Power am Netz. Auf der anderen Seite war gegen Giesens Hauke Wagner und David Wieczorek kaum ein Kraut gewachsen. Wagner verwandelte auch den Satzball zum 25:22 für die Gastgeber.

Kämpferisch gestaltete sich Durchgang zwei, dafür ließ die Qualität des Spiels ein wenig nach. Die Heitec Volleys lagen zur ersten technischen Auszeit dank zweier aufeinander folgender Punkte von Luuc van der Ent mit 8:7 vorne, und es blieb zunächst eng. Beide Teams wählten oft den Weg über die Mitte - meistens erfolgreich. Giesen hatte dann das Glück auf seiner Seite, konnte sich durch zwei skurril anmutende Zähler auf fünf Punkte absetzen. Und den Vorsprung brachten die Grizzlies dank nun stabilerer Annahme auch ins Ziel,so sehr sich Eltmann auch mühte.

In Satz drei machte sich bei den Heitec Volleys ein wenig der Frust bemerkbar, die sich auch in einer roten Karte für Tomas Halanda äußerte, was aber "nur" einen Punkt für Giesen nach sich zog. Bezeichnend war der Punkt zum 8:4 für Giesen, als eine Annahme im Netz und dann auf der Schulter Peemüllers landete. So wie nun bei den Grizzlies fast alles passte, ging bei Eltmann immer mehr schief. Giesen baute seinen Vorsprung Punkt um Punkt aus. Vor allem durch die gewaltigen Schläge von David Wieczorek, der  einen richtig guten Abend erwischte.

Erst beim Stand von 11:19 aus Eltmanner Sicht regte sich so etwas wie Widerstand bei den Heitec Volleys. Die machten vier Punkte in Folge, doch ein Netzroller beendete die kleine Serie - die Entscheidung in dieser Partie. Der dritte Satz ging letztlich klar mit 25:19 an die Helios Grizzlies aus Giesen.

Die Statistik des Spiels
Volleyball, 1. Bundesliga:
Helios Grizzlies Giesen -
Heitec Volleys Eltmann 3:0 (25:22, 25:20, 25:19)
Giesen: Kapur (Libero) - Wexter, Wagner, Mayaula, Dalakouras, Röling, Wieczorek, Tusch, Schramm, Schippmann, Hrinak, Moate
Eltmann: Watanabe (Libero) - Fihlo, Sagstetter, Krüger, Halanda, Peemüller, Prokopczuk, Jurkovciks, Van der Ent.
Schiedsrichter: Lars Wuhnow (Gerbstedt), Ute Fischer (Hamburg). Zuschauer: 1164. MVP Gold: Jan Röling (Giesen). MVP Silber: Tomas Halanda (Eltmann).

Rückblick

  1. Volleyball: Krüger wird ein Grizzly
  2. Kommentar: Eine Erpressung ins Leere
  3. Die Liga bleibt hart: Eltmann muss zahlen
  4. Eltmann: Entweder Strafe oder Gehälter
  5. Wie geht es weiter mit dem Volleyball in Eltmann?
  6. Weiteres Jahr Bundesliga für Eltmann schwer vorstellbar
  7. Eltmanns Block hat zu viele Löcher
  8. Eltmanns Bauzeichner hat einen Plan
  9. Eltmann kommt doch noch zurück
  10. Wie Eltmann den Frust bekämpfen will
  11. Eltmann gibt sich früh geschlagen
  12. Die Tabelle ist Eltmanns Trainer noch egal
  13. Eltmann geht daheim gegen Herrsching die Puste aus
  14. Hamzagic' Ausfall tat Eltmann doppelt weh
  15. Für wen Eltmann ein Vorbild ist
  16. Eltmann macht zu viele einfache Fehler
  17. Eltmann kämpft gegen den Auswärtsfluch
  18. Kein zweites Wunder in Eltmann
  19. Eltmann setzt auf seine Heimbilanz
  20. Warum Eltmanns Volleyball um seine Zukunft bangt
  21. Eltmann bleibt in der ersten Liga
  22. Eltmann schreibt Geschichte
  23. Eltmanns Heitec Volleys leben noch
  24. In Eltmann treffen zwei Welten aufeinander
  25. In den entscheidenden Momenten geht Eltmann die Luft aus
  26. Eltmann braucht die Emotionen
  27. Mircea Peta verlässt die Heitec Volleys
  28. Heitec Volleys: Rolf Werner tritt ins zweite Glied zurück
  29. Warum Eltmann weiter schmettern darf
  30. Wie es bei den Heitec Volleys weitergeht
  31. Der Insolvenzverwalter hat das Sagen
  32. Eltmann lässt die Insolvenz in Bamberg
  33. Eltmann trotzt der Insolvenz
  34. Heitec Volleys: Insolvenzantrag wird am Montag gestellt
  35. Kommentar zu Eltmanns Insolvenz: Krachend gescheitert
  36. Insolvenzantrag: War's das schon für die Heitec Volleys?
  37. Training mit Profis: Heitec Volleys zu Gast im Sportunterricht
  38. Eltmann scheut das Risiko
  39. Warum Eltmann ein Mentalitätsmonster braucht
  40. Eltmann lässt sich den Schneid abkaufen
  41. Der Extra-Kick für Luuc Van der Ent
  42. Eltmann erkämpft sich eine Menge Sympathien
  43. Im Risiko liegt Eltmanns Chance
  44. Eltmann zeigt eine Reaktion
  45. Eltmann unterliegt auch in Herrsching
  46. Für Eltmann heißt es beißen und kämpfen
  47. Heitec Volleys: Kritik von Wolfgang Heyder
  48. Eltmann scheitert an der Aufschlaglinie
  49. Japanisches Duell um den ersten Ball
  50. Eltmanns Kampf wird nicht belohnt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Matthias Lewin
  • Erfolge
  • Glück
  • Gold
  • Heitec Volleys Eltmann
  • Silber
  • Ute Fischer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!