Volleyball

Das Ziel heißt Dritte Liga

Für die zweite Mannschaft der Eltmanner Volleyballer soll die Bayernliga nur eine Zwischenstation sein. Der Aufsteiger setzt dabei auch auf "alte Stars".
Heriberto Quero soll den VC Eltmann II als Spielertrainer in die Regionalliga führen. Foto: Ralf Naumann
Drei Punkte Vorsprung vor dem TSV Dinkelsbühl hatte der VC Eltmann II am Ende der vergangenen Saison, durfte sich Meister der Landesliga Nordwest nennen und stieg in die Bayernliga Nord auf. Und in der nimmt die "Reserve" der Eltmanner Heitec Volleys ab dem 28. September den Spielbetrieb auf. Eltmann II hat dabei ein klares Ziel vor Augen: Nichts weniger als die erneute Meisterschaft soll am Ende herausspringen, denn die Bayernliga soll noch lange nicht das Ende sein, wird in Eltmann lediglich als Zwischenstation angesehen. Der Aufsteiger plant also den Durchmarsch. Aber während bei vielen anderen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen