Volleyball: 1. Bundesliga

Eltmanns Heitec Volleys leben noch

Die Heitec Volleys besiegen den VfB Friedrichshafen im TieBreak und feiern damit erstmals einen Sieg über einen großen der Liga.
Tomas Halanda hatte allen Grund zum Feiern: Erstmals feierte Eltmann einen Sieg über Friedrichshafen. Foto: Daniel Löb

"Home sweet home" - Eltmann hat einen neuen Slogan. Kein Wunder, denn nach dem 3:2-Heimsieg über den VfB Friedrichshafen reibt sich die Liga die Augen. Die Heitec Volleys leben noch. 

Gut 24 Minuten brauchte Eltmann, um warm zu werden. Da allerdings war der erste Satz bereits Geschichte. Friedrichshafen demonstrierte eindrucksvoll genau die Überlegenheit, die man im Vorfeld der Partie erwarten konnte, gewann Durchgang eins auch dank des kaum zu stoppenden Mazedoniers Nikolai Gjorgiev klar mit 25:16. Da nutzte auch der Wechsel von Zuspieler Merten Krüger für Rafal Prokopczuk nichts.

Hamzagic dreht auf

Doch abschießen wollten sich die Heitec Volleys nicht lassen. Vom ersten Ball im zweiten Satz zeigten die Eltmanner Einsatz, Biss und vor allem eine Blockabwehr, die in Satz eins überhaupt nicht vorhanden war. Die letzten Minuten des zweiten Durchgangs gehörten Irfan Hamzagic, der nun nicht mehr zu bremsen war, mit drei Punkten in Folge den Satzball sicherte, den schließlich Carlos Antony zum 25:19 verwandelte und für verwunderte Gesichter, nicht nur auf Friedrichshafener Seite, sorgte.

Der VfB wäre aber nicht da, wo er steht, wenn er sich davon nachhaltig hätte beeindrucken lassen. Schnell zogen die "Häfler" auf drei Punkte davon, ließen Eltmann nur ab und an herankommen. Wirklich gefährlich wurden die Heitec Volleys in Satz drei aber nicht, Friedrichshafen ging nach dem 25:21 mit 2:1 in Führung.

Entscheidung am Freitag

Verloren gab Eltmann die Partie aber noch nicht. Zumindest ein Punkt sollte im "Wohzimmer" bleiben. Und als Tomas Halanda seinen Block zum 25:23 richtig setzte, war wenigstens der eingetütet, es ging in den TieBreak. Und in dem traute der VfB seinen Augen nicht, während nicht nur Eltmanns Mathäus Jurkovics trotz seiner 2,11 Meter über sich hinauswuchs. Mit 15:11 rang der Aufsteiger den großen Favoriten nieder und blickt nun hoffnungsvoll der Liga-Entscheidung über die eigene Zukunft am Freitag entgegen.

Die Statistik des Spiels
Volleyball, 1. Bundesliga
Heitec Volleys Eltmann -
VfB Friedrichshafen (16:25, 25:19, 21:25, 25:23, 15:11)
Eltmann: Watanabe (Libero) - Krüger, Halanda, Prokopczuk, Jurkovics, Hamzagic, Van der Ent, Antony.
Friedrichshafen: Steuerwald (Libero) - Worsley, Krisko, Späth-Westerholt, Mote, Menner, Balean, Janouch, Juhkami, Malescha, Gjorgiev, Schmidt.
Schiedsrichter: Srdjan Arsic (Mühlheim am Main), Greogor Bösenberg (Jena). Zuschauer: 356. MVP Gold: Carlos Antony (Eltmann). MVP Silber: Joseph Worsley (Friedrichshafen).

Rückblick

  1. Wie geht es weiter mit dem Volleyball in Eltmann?
  2. Weiteres Jahr Bundesliga für Eltmann schwer vorstellbar
  3. Eltmanns Block hat zu viele Löcher
  4. Eltmanns Bauzeichner hat einen Plan
  5. Eltmann kommt doch noch zurück
  6. Wie Eltmann den Frust bekämpfen will
  7. Eltmann gibt sich früh geschlagen
  8. Die Tabelle ist Eltmanns Trainer noch egal
  9. Eltmann geht daheim gegen Herrsching die Puste aus
  10. Hamzagic' Ausfall tat Eltmann doppelt weh
  11. Für wen Eltmann ein Vorbild ist
  12. Eltmann macht zu viele einfache Fehler
  13. Eltmann kämpft gegen den Auswärtsfluch
  14. Kein zweites Wunder in Eltmann
  15. Eltmann setzt auf seine Heimbilanz
  16. Warum Eltmanns Volleyball um seine Zukunft bangt
  17. Eltmann bleibt in der ersten Liga
  18. Eltmann schreibt Geschichte
  19. Eltmanns Heitec Volleys leben noch
  20. In Eltmann treffen zwei Welten aufeinander
  21. In den entscheidenden Momenten geht Eltmann die Luft aus
  22. Eltmann braucht die Emotionen
  23. Mircea Peta verlässt die Heitec Volleys
  24. Heitec Volleys: Rolf Werner tritt ins zweite Glied zurück
  25. Warum Eltmann weiter schmettern darf
  26. Wie es bei den Heitec Volleys weitergeht
  27. Der Insolvenzverwalter hat das Sagen
  28. Eltmann lässt die Insolvenz in Bamberg
  29. Eltmann trotzt der Insolvenz
  30. Heitec Volleys: Insolvenzantrag wird am Montag gestellt
  31. Kommentar zu Eltmanns Insolvenz: Krachend gescheitert
  32. Insolvenzantrag: War's das schon für die Heitec Volleys?
  33. Training mit Profis: Heitec Volleys zu Gast im Sportunterricht
  34. Eltmann scheut das Risiko
  35. Warum Eltmann ein Mentalitätsmonster braucht
  36. Eltmann lässt sich den Schneid abkaufen
  37. Der Extra-Kick für Luuc Van der Ent
  38. Eltmann erkämpft sich eine Menge Sympathien
  39. Im Risiko liegt Eltmanns Chance
  40. Eltmann zeigt eine Reaktion
  41. Eltmann unterliegt auch in Herrsching
  42. Für Eltmann heißt es beißen und kämpfen
  43. Heitec Volleys: Kritik von Wolfgang Heyder
  44. Eltmann scheitert an der Aufschlaglinie
  45. Japanisches Duell um den ersten Ball
  46. Eltmanns Kampf wird nicht belohnt
  47. Kommentar: Das Experiment ist gescheitert
  48. Ein neuer Libero für die Heitec Volleys
  49. Eltmanns Volleyballer holen japanischen Libero
  50. Eltmann schrammt nur knapp an der Sensation vorbei

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eltmann
  • Matthias Lewin
  • Gold
  • Heitec Volleys Eltmann
  • Silber
  • VfB Friedrichshafen
  • Volleyball
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!