KEGELN: 2. BUNDESLIGA

Zeil schwächelt und ist raus

Kegeln

2. Bundesliga N/M Männer, 120 Wurf

KV Liedolsheim – SKC Victoria Bamberg II 2:6
SKK GH Zeil – SKC GH SpVgg Weiden 3:5
SC Luhe-Wildenau – SKV OS Kaiserslautern 3:5
TSV Großbardorf – FSV Erlangen-Bruck 7:1
TSG Kaiserslautern – ESV Schweinfurt 8:0

1. (1.) TSG Kaiserslautern 14 77 22 : 6
2. (2.) TSV Großbardorf 14 71.5 21 : 7
3. (3.) SKK GH Zeil 14 60.5 18 : 10
4. (5.) SKC Victoria Bamberg II 14 64 17 : 11
5. (4.) KV Liedolsheim 14 58 16 : 12
6. (7.) SKC GH SpVgg Weiden 13 51 12 : 14
7. (8.) SKV OS Kaiserslautern 14 46.5 12 : 16
8. (6.) FSV Erlangen-Bruck 14 52.5 11 : 17
9. (9.) SC Luhe-Wildenau 14 39 6 : 22
10. (10.) ESV Schweinfurt 13 32 3 : 23

Gut Holz Zeil – Gut Holz/SpVgg Weiden 3:5 (3369:3427)

Die Titelträume sind ad acta gelegt. Nach der unerwarteten Zeiler Niederlage gegen die abstiegsbedrohte SpVgg Weiden. Bis auf zwei Akteure blieben alle Zeiler dabei weit hinter ihrem Leistungsvermögen.

Schon bei Marcus Werner und Marco Endres lief es nicht. Endres konnte dank einer Leistungssteigerung in den zwei letzten Sätzen auf 2:2 ausgleichen und aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 561:553 den Punkt sichern. Werner geriet hingegen schon früh aussichtslos ins Hintertreffen und unterlag mit 1:3 Sätzen und 535:592 Kegeln.

Holger Jahn begann mit 160 Kegeln hoffnungsvoll. Letztlich gingen ihm nach seiner krankheitsbedingten Pause aber die Kräfte aus, gewann trotzdem mit 567:546 den Mannschaftspunkt. Deutlich hochklassiger verlief das Duell zwischen Löhr und Schanderl. Bei Löhr riss im vierten Durchgang der Faden, so dass Weiden den nächsten Punkt einheimste.

Bastian Hopp und Olaf Pfaller sollten die Partie nun drehen. Ein kompletter Blackout Hopps im dritten Satz (106) stellte den Zweikampf völlig auf den Kopf. Den letzten Satz verlor der Zeiler mit nur einem einzigen Kegel (139:140) wodurch er nach 2:2 Sätzen aufgrund des schlechteren Gesamtergebnisses das niveauarme Duell mit 525:543 Kegel abgeben musste.

Pfaller hingegen erledigte seine Aufgabe bravourös und besiegte bei 2:2 Sätzen seinen Gegner knapp mit 591:589 Kegeln. Beide Teams hatten je drei direkte Duelle für sich entschieden, so musste das Gesamtergebnis den Ausschlag über Sieg und Niederlage geben. Da Zeil mit 3369 Kegeln an diesem Tag die schlechteste Heimleistung der Saison ablieferte, sicherten sich Weiden mit 3427 Kegeln die zwei Mannschaftspunkte für das Gesamtergebnis. Zeil unterlag so mit mit 3:5 und verabschiedet sich so aus dem Kampf um die Spitzenposition. (ös)

Marcus Werner – Marco Meier 535:592, Marco Endres – Carsten Göhring 561:553, Holger Jahn – Adam Karl 567:546, Patrick Löhr – Markus Schanderl 590 – 604, Bastian Hopp – Dennis Greupner 525:543, Olaf Pfaller – Thomas Schmidt 591:589.

Schlagworte

  • Sand am Main
  • Günther Österling
  • FSV Erlangen-Bruck
  • Gut Holz Zeil
  • TSV Großbardorf
  • Thomas Schmidt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!