Haßfurt

Drei Platzverweise im Derby zwischen Sylbach und dem FC Haßfurt

im Kreisstadt-Duell behalten die Gastgeber knapp die Oberhand. Die SG Sennfeld springt mit einem Überraschungssieg bei der SG Knetzgau/Oberschwappach aus dem Tabellenkeller.
Allein gegen alle: Der Sylbacher Jonas Seuffert (Mitte) bleibt an Haßfurts Sven Tropper hängen.
Foto: Ralf Naumann | Allein gegen alle: Der Sylbacher Jonas Seuffert (Mitte) bleibt an Haßfurts Sven Tropper hängen.

window.addEventListener("message",function(a){var b=a.origin||a.originalEvent.origin;if("https://www.mainpost.de"===b&&"object"==typeof a.data&&"undefined"!=typeof a.data[0]&&"undefined"!=typeof a.data[1]&&"kisad-message"===a.data[0])switch(a.data[1].action){case"resize":document.querySelector("#kisad-widget-FB-KreisligaGr2Schweinfurt_-gwnae2fcmv-0-58c").style.height=a.data[1].height+"px"}},!1); Einen harten Kampf in einem durchweg hitzigen Spiel boten sich der SV Sylbach und der FC Haßfurt, der eigentlich stark ins Spiel fand. Den beiden starken Torhütern Philipp Rössner auf Seiten von Sylbach und André ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung