Auch Srameks Dreierpack nutzt nichts

ESC Haßfurt       -  Drei von vier Toren gingen erneut auf das Konto von Jakub Sramek. Trotzdem konnte auch er die knappe 4:5-Auswärtsniederlage der „Hawks“ beim ERSC Amberg am Freitagabend nicht verhindern.
Foto: Ralf Naumann | Drei von vier Toren gingen erneut auf das Konto von Jakub Sramek. Trotzdem konnte auch er die knappe 4:5-Auswärtsniederlage der „Hawks“ beim ERSC Amberg am Freitagabend nicht verhindern.

ERSC Amberg – ESC Haßfurt 5:4 (2:1, 2:2, 1:1) Es war wieder einmal eine knappe Angelegenheit. Erst 4:36 Minuten vor der Schlusssirene sorgte Ambergs Bernhard Keil für die Entscheidung zugunsten der „Wild Lions“. Sein Treffer zum 5:4 gegen die Haßfurter „Hawks“ war der Schlusspunkt einer spannenden Eishockeypartie am Freitagabend, die „stets auf Augenhöhe“ stattfand, wie Haßfurts Sportvorstand Andreas Kurz betonte. Toll gekämpft „Beide Mannschaften haben sich gegenseitig neutralisiert und sich alles abverlangt“, sagte er. Zugleich räumte er aber fair ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!