Rügheim/Mechenried gar nicht schüchtern

Vier Spiele und erst eine Niederlage: Bonifatius Ledermann (Mitte) und der SV Rügheim könnten zufrieden sein. Wäre da nicht die jüngste 0:9-Klatsche gegen Untertheres. Am Sonntag geht es zum Tabellenachten nach Schweinfurt.
Foto: René Ruprecht | Vier Spiele und erst eine Niederlage: Bonifatius Ledermann (Mitte) und der SV Rügheim könnten zufrieden sein. Wäre da nicht die jüngste 0:9-Klatsche gegen Untertheres. Am Sonntag geht es zum Tabellenachten nach Schweinfurt.

Die einen, das ist die SG Rügheim/Mechenried, waren mit sieben Zählern aus den ersten drei Partien gar nicht so schlecht in die Fußball-Saison in der A-Klasse Schweinfurt 4 gestartet. Vergangene Woche erlebte die Mannschaft von Trainer Robert Hofmann mit einem 0:9 gegen die SG Untertheres/Ottendorf/Buch ein fast schon historisches Debakel. Die anderen, das ist die Fortuna 96 aus Schweinfurt, starteten mit einem Punkt aus den ersten vier Spielen nicht überragend. Doch holte sich der Aufsteiger dann mit einem 2:1 bei Schlusslicht SC Weyer den ersten Dreier und Selbstvertrauen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!