Schweinfurt

Untermerzbacher Kämpferinnen räumen in Chemnitz ab

Kampfsport: Untermerzbacher räumen in Chemnitz ab

Zum ersten Mal nach der Corona-Zwangspause starteten Mia und Mira Schnabel sowie Selina Schneider wieder bei einem Wettbewerb – den Chemnitz Open. Mia Schnabel (Kumite -49 Kilogramm) landete auf Rang drei, ihre Schwester belegte ebenfalls Platz drei. In der Allkategorie, in der das Gewicht der Karate-Kämpferinnen keine Rolle spielt, schied Mia Schnabel aus, ihre ebenfalls für Untermerzbach startende Schwester kam auf den Podestplatz drei. Ihre Vereinskameradin Selina Schneider verlor das U-16-Finale (Kumite -54 kg) nach einem Kampfrichterentscheid und wurde Zweite, ehe sie in der Allkategorie siegte.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Haßfurt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)