Das große Zittern geht weiter: Hertha muss in die Relegation

Borussia Dortmund - Hertha BSC       -  Der Berliner Marvin Plattenhardt hockt nach dem Schlusspfiff enttäuscht auf dem Dortmunder Rasen.
Foto: David Inderlied/dpa | Der Berliner Marvin Plattenhardt hockt nach dem Schlusspfiff enttäuscht auf dem Dortmunder Rasen.

Die Spieler sanken enttäuscht auf den Rasen, Trainer Felix Magath ergriff schnell die Flucht Richtung Kabine und im Berliner Fan-Bock herrschte mit einem Mal gespentische Stille. Erst mit dem Schlusspfiff dämmerte es allen Beteiligten, dass das große Zittern bei Hertha BSC vor den beiden Relegationsspielen anhält. Auch die dritte Chance zur vorzeitigen Sicherung des Klassenerhalts in der Fußball-Bundesliga blieb beim 1:2 (1:0) in Dortmund ungenutzt. „Die Jungs sind total fertig und sitzen abgearbeitet in der Kabine”, beschrieb Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic die Stimmung nach dem ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!