Hitler-Gruß und Militär-Salut - „Schreckliche Nacht”

Erdogan-Anhänger       -  Die türkischen Spieler Mahmut Tekdemir (l-r), Burak Yilmaz, Irfan Kahveci, Merih Demiral, Umut Meras, Mert Günok und Cenk Tosun salutiern vor den Fans.
Foto: Thibault Camus/AP/dpa | Die türkischen Spieler Mahmut Tekdemir (l-r), Burak Yilmaz, Irfan Kahveci, Merih Demiral, Umut Meras, Mert Günok und Cenk Tosun salutiern vor den Fans.

Hitler-Grüße in Sofia, Militär-Salut in Paris: Rassistische Eklats durch bulgarische Fans und die erneute politische Provokation türkischer Nationalspieler haben den Spieltag der EM-Qualifikation überschattet und für Fassungslosigkeit und Sorge in Fußball-Europa gesorgt. Nachdem die Partie der Bulgaren gegen England (0:6) wegen rassistischer Fan-Ausschreitungen unterbrochen und nur unter Protest der Engländer zu Ende gespielt worden war, stellten sich die türkischen Spieler beim 1:1 in Frankreich an die Eckfahne und salutierten mit der Hand an der Stirn. Der Fußball zeigte am Montagabend hässliche Seiten, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung