Hitzfeld findet Ausstiegsklauseln für Trainer „nicht gut”

Ottmar Hitzfeld       -  Spricht sich gegen Ausstiegsklauseln aus: Ottmar Hitzfeld.
Foto: Axel Heimken/dpa | Spricht sich gegen Ausstiegsklauseln aus: Ottmar Hitzfeld.

„Ich finde diese Klauseln nicht gut. Ich selbst hatte nie welche. Meine Philosophie war: Wenn man einen Vertrag unterschreibt, sollte man dazu stehen”, sagte der frühere Coach von Borussia Dortmund und Bayern München im Interview von „Abendzeitung” und „Sportbuzzer”. Borussia Mönchengladbachs Trainer Rose hatte zuletzt für Wirbel gesorgt, weil er zum Saisonende von einer Ausstiegsklausel Gebrauch macht und nach zwei Jahren zum Bundesliga-Rivalen BVB wechselt. „Ein Trainer ist auch ein Vorbild. Falls man ein Jahr vor Ende gehen möchte, kann man das besprechen”, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung