Zuzenhausen/Freiburg

Hoffenheim leiht Grifo an den SC Freiburg aus

Vincenzo Grifo       -  Wechselt auf Leihbasis nach Freiburg: Hoffenheims Vincenzo Grifo.
Foto: Uwe Anspach | Wechselt auf Leihbasis nach Freiburg: Hoffenheims Vincenzo Grifo.

Der offensive Mittelfeldspieler war bei den Kraichgauern unter Trainer Julian Nagelsmann nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinausgekommen und stand öfter nicht einmal im Kader. Der Leihvertrag gilt bis zum Saisonende.

Grifo hat bei den Hoffenheimern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. „Für mich geht es darum, auf dem Platz zu stehen und es war mein Wunsch, wieder nach Freiburg zu kommen”, sagte der Profi in einer Mitteilung des SC.

In dieser Erstliga-Saison spielte der gebürtige Pforzheimer nur dreimal von Beginn an, nachdem er im Sommer für eine Ablöse von etwa fünf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach nach Hoffenheim gekommen war. Grifo stand bereits von 2015 bis 2017 in Freiburg unter Vertrag. Der 25-Jährige hatte im November überraschend sein Debüt in der italienischen Nationalmannschaft gegeben.

Grifo war auch bei Hannover 96 als Winter-Verstärkung im Gespräch. „Wir freuen uns, dass Vincenzo Grifo sich trotz zahlreicher Möglichkeiten klar für den Schritt zu uns entschieden hat”, sagte SC-Vorstand Jochen Saier. „Wir kennen seine Qualitäten, er kennt unser Umfeld - daher wird er keine lange Anlaufphase benötigen.”

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Borussia Mönchengladbach
Fußballnationalspieler
Hannover 96
Hoffenheim
Italienische Nationalmannschaften
Julian Nagelsmann
SC Freiburg
TSG Hoffenheim
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!