Hoffenheims holpriger Weg: „Anspruch obere Hälfte”

Kraftakt       -  Arminia Bielefeld konnte sich daheim gegen die TSG 1899 Hoffenheim behaupten.
Foto: Friso Gentsch/dpa | Arminia Bielefeld konnte sich daheim gegen die TSG 1899 Hoffenheim behaupten.

Das kleine Jubiläum war Sebastian Hoeneß kein Wort wert. Zum 50. Mal stand der 39-Jährige als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim an der Seitenlinie - und sah ein 0:0 seines Teams bei Arminia Bielefeld. Graues Mittelmaß nach fünf Spieltagen und vier Spiele ohne Sieg - ein Graus für Hoeneß' Selbstverständnis. „Wir haben den Anspruch, in der oberen Hälfte zu bleiben. Deswegen müssen wir schauen, dass wir schnell Punkte holen. Das haben wir vor”, sagte der Neffe von Uli Hoeneß.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!