IOC setzt Verfahren gegen US-Kugelstoßerin Saunders aus

Raven Saunders       -  US-Kugelstoßerin Raven Saunders sorgte bei der Siegerehrung mit dieser Geste für Aufsehen.
Foto: Francisco Seco/AP/dpa | US-Kugelstoßerin Raven Saunders sorgte bei der Siegerehrung mit dieser Geste für Aufsehen.

Der Dachverband hatte die Leichtathletin wegen einer Protestgeste während der Medaillenzeremonie ins Visier genommen. Saunders hatte bei der Siegerehrung mit ihren Armen ein X über dem Kopf geformt. Das sei ein Symbol für alle Leute, die unterdrückt werden, erklärte die 25-Jährige. Daraufhin hatte das IOC Gespräche mit dem US-Verband und auch mit World Athletics, dem Leichtathletik-Dachverband, angekündigt. Auch nach der Lockerung der Regel 50 der olympischen Charta sind den Athleten politische Botschaften auf dem Siegerpodest verboten. Gegen diese Bestimmung könnte Saunders verstoßen haben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung