Lausanne

IOC verstärkt Bemühungen um Corona-Impfungen für Olympia

Impfungen       -  Das IOC bekräftigte den Wunsch, dass möglichst viele Olympioniken sich vor ihrer Reise nach Japan impfen lassen.
Foto: Kiichiro Sato/AP/dpa | Das IOC bekräftigte den Wunsch, dass möglichst viele Olympioniken sich vor ihrer Reise nach Japan impfen lassen.

Das Internationale Olympische Komitee werde die NOKs schriftlich dazu auffordern, um sich ein Bild über die Impfsituation verschaffen zu können, hieß es in einer Mitteilung. Schon Anfang Februar erwarte das IOC Antworten. Nicht zuletzt durch die Impfung von Sportlerinnen und Sportlern wollen die Olympia-Macher von Tokio die Austragung der Sommerspiele sichern.

IOC-Präsident Thomas Bach bekräftigte den Wunsch, dass möglichst viele Olympioniken sich vor ihrer Reise nach Japan impfen lassen. Er betonte erneut, dass zunächst aber Risikogruppen Vorrang hätten und es keine Impfpflicht für die Athleten geben werde.

Das IOC werde die NOKs dabei unterstützen, Impfungen zu erhalten, hieß es in der Mitteilung. Damit solle ein Beitrag zur Sicherheit der Spiele und für die japanischen Gastgeber geleistet werden. Einige Regierungen hätten bereits ihre Unterstützung bei Impfungen für Sportler zugesichert oder seien in entsprechenden Verhandlungen mit ihren NOKs. Zudem berate das IOC mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) über mögliche Impfmaßnahmen.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-179676/2

Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
IOC-Präsidenten
Internationales Olympisches Komitee
Japan-Reisen
Olympiade
Sportler
Sportler bei der Olympiade
Sportlerinnen
Thomas Bach
Weltgesundheitsorganisation
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!