Jepkosgei und Lemma gewinnen erstmals London-Marathon

Joyciline Jepkosgei       -  Joyciline Jepkosgei aus Kenia jubelt, als sie die Ziellinie als Erste überquert und den London Marathon 2021 gewinnt.
Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa | Joyciline Jepkosgei aus Kenia jubelt, als sie die Ziellinie als Erste überquert und den London Marathon 2021 gewinnt.

Die 27-Jährige siegte in starken 2:17:43 Stunden und war damit fast zwei Minuten schneller als die Äthiopierin Hiwot Gebrekidan im Mai in Mailand. Gebrekidan war am vergangenen Wochenende als Zweite des Berlin-Marathons bei zu warmen Temperaturen über dieser Zeit geblieben. Jepkosgei hatte vor sechs Wochen in Berlin den Halbmarathon gewonnen. Zweite in London wurde mit 15 Sekunden Rückstand Degitu Azimeraw aus Äthiopien, Dritte ihre Landsfrau Ashete Bekere, die 2:18:18 Stunden lief. Weitere 22 Sekunden dahinter landete Weltrekordhalterin Brigid Kosgei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!