Kein Platz für Ferrari-Fehler beim Highspeed-Gänsehautrennen

Sebastian Vettel       -  Würde seine sieglose Zeit in Monza gern beenden: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Foto: Nicolas Lambert/BELGA
Foto: dpa | Würde seine sieglose Zeit in Monza gern beenden: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Foto: Nicolas Lambert/BELGA

Nach dem Trauer-Wochenende von Spa wartet auf die Formel 1 und Belgien-Triumphator Charles Leclerc ein emotionales Rennen ganz anderer Art: Der 90. Große Preis von Italien im 90. Jahr von Ferrari. Mehr geht kaum, nur ein Sieg von Sebastian Vettel oder Leclerc kann das noch toppen. „Es gibt keinen Raum für Fehler. Unser Heimrennen ist immer wichtig, aber diesmal ganz besonders”, betonte Teamchef Mattia Binotto mit Blick auf den Ferrari-Geburtstag. Seit 2010 warten die Tifosi, die den Königlichen Park von Monza für gewöhnlich in einen einzigen Roten Teppich für ihre Superstars verwandeln, nun schon ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung