Keine Angst vor großen Namen: Frauen fordern Olympiasieger

Markus Gaugisch       -  Bundestrainer Markus Gaugisch in einer Auszeit mit seinem Team.
Foto: Marco Wolf/wolf-sportfoto/dpa | Bundestrainer Markus Gaugisch in einer Auszeit mit seinem Team.

Furcht vor einem Rückschlag für die deutschen Handball-Frauen im doppelten EM-Härtetest gegen Frankreich hat Markus Gaugisch nicht. Der Bundestrainer sieht den Duellen mit dem Olympiasieger am Freitag (21.10 Uhr) in Metz und Sonntag (17.15 Uhr) in Nancy vielmehr erwartungsfroh entgegen. „Angst vor Niederlagen habe ich nicht. Das Wichtigste ist, dass wir immer versuchen, unseren Matchplan zu einhundert Prozent umzusetzen. Wenn wir das schaffen, haben wir auch immer eine Siegchance. Wenn der Gegner dann trotzdem besser ist, muss man das akzeptieren”, sagte Gaugisch. Gaugisch: „Jeder Trainer hat eigene ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!