Wetzlar

Kieler Handballer kassieren 22:31-Pleite in Wetzlar

THW Kiel unterliegt in Wetzlar mit 22:31       -  Kiels Torwart Dario Quenstedt pariert einen Ball.
Foto: Frank Molter/dpa | Kiels Torwart Dario Quenstedt pariert einen Ball.

Am dritten Spieltag unterlag der Rekordmeister bei der HSG Wetzlar mit 22:31 (11:18). Maximilian Holst erzielte acht Tore für Wetzlar, Niclas Ekberg kam auf fünf Treffer für den THW.

Die Kieler agierten vor allem im Angriff konzeptlos. Gegen eine kompakt stehende Wetzlarer Defensive vor einem gut aufgelegten Torhüter Till Klimpke erarbeiteten sich die „Zebras” kaum klare Gelegenheiten. Die Mittelhessen dagegen nutzten ihre Chancen. Über 6:1 (7. Minute) und 13:5 (19.) zogen sie bis auf 17:8 (25.) davon. Nach dem Treffer von Anton Lindskog nahm THW-Coach Filip Jicha schon in der 25. Minute seine zweite Auszeit.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte der 22-jährige Klimpke eine starke Leistung. Dank seiner insgesamt 15 Paraden war der Wetzlarer Vorsprung stets konstant. Bei den Gästen blieb auch der Einsatz des siebten Feldspielers ohne nennenswerten Erfolg. Am Ende feierte die HSG einen verdienten Erfolg. Es war der fünfte Sieg in den vergangenen neun Spielen gegen den THW, der zweite in Serie.

Bei den Gästen feierte der schwedische Neuzugang Oskar Sunnefeldt seine Bundesliga-Premiere, konnte aber keine Akzente setzen.

© dpa-infocom, dpa:201010-99-899331/2

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
HSG D/M Wetzlar
Handball-Bundesliga
Handballspieler
THW Kiel
Technisches Hilfswerk
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)