FUßBALL: B-KLASSE WÜRZBURG 3

Mit Spaß zum Erfolg

Schernaus Steffen Bischoff (vorne) wird im Zweikampf bedrängt von Ülkemspors Volkan Tas.
Schernaus Steffen Bischoff (vorne) wird im Zweikampf bedrängt von Ülkemspors Volkan Tas. Foto: Jürgen Sterzbach

Fotoserie

Ülkemspor Kitzingen - SC Schernau

zur Fotoansicht

Im Spitzenspiel der Würzburger B-Klasse 3 setzte sich Ülkemspor Kitzingen gegen den SC Schernau mit 3:1 (2:0) durch. Die beiden zuvor noch ungeschlagenen Mannschaften stellten im direkten Duell einmal mehr unter Beweis, dass sie in dieser Saison ihren Konkurrenten zurecht mit bereits deutlichem Abstand enteilt sind. Für das gastgebende Ülkemspor war es die Fortsetzung einer bislang lupenreinen Bilanz: zehn Siege bei ebenso vielen Spielen.

Auf dem Kunstrasenplatz im Kitzinger Sickergrund, auf den die Gastgeber wegen der durch Maulwürfe hervorgerufenen Unbespielbarkeit ihres eigentlichen Platzes ausgewichen waren, zeigten beide Mannschaften ein für die unterste Liga nicht selbstverständliches Spielverständnis. Durchaus ansehnlich rollte der Ball durch ihre Reihen. Als Schernau seine rechte Abwehrseite nicht rechtzeitig schließen konnte, setzte Yusuf Aksu durch und schloss den Vorstoß mit einem platzierten Schuss ins untere rechte Eck zur frühen Führung Ülkemspors ab.

Trotz des Rückschlags kamen die Gäste anschließend besser ins Spiel. Ihre erste Gelegenheit besaß Jonas Zink, als er nach einer Flanke von Michael Herbig-Ungemach frei vor dem gegnerischen Tor stand, doch verfehlte. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltete Schernau schnell über Zink um, aber Thomas Warmuths Schuss parierte Torhüter Sebastian Warschecha. Ein weiteres Mal erreichten die Gäste mit einem Freistoß Lukas Herbig-Ungemachs das Tor, doch verpasste dieser Versuch sein Ziel. „Gute Ansätze waren vorhanden, aber wir haben sie nicht zu Ende gespielt“, sprach Schernaus Trainer Erwin Müller das Manko seiner Elf an.

Wesentlich zielstrebiger trat Ülkemspor auf. Obwohl Schernau nach dem Gegentor größere Anteile besessen hatte, benötigte die Heimelf nur eine weitere Aktion, um ihre Führung zu erhöhen. Aksus Schuss wurde dabei von einem Schernauer Spieler unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hielt der eingewechselte Philipp Heilmann die Spannung aufrecht, indem er mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante das Anschlusstor Schernaus erzielte. Als die zunehmend offensiver aufgestellten Gäste auf den Ausgleich drängten, schoss Heilmann eine Viertelstunde vor Schluss aus aussichtsreicher Position über das Tor.

Die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute der regulären Spielzeit zugunsten Ülkemspors. Als Schernaus Abwehr bei einem Freistoß stehen blieb, traf Serdar Impram aus kurzer Entfernung zum Endstand. „Es war ein ausgeglichenes Spiel der zwei überragenden Mannschaften in dieser Klasse, aber der Gegner war effektiver und wollte den Sieg mehr als wir“, urteilte Müller. Erstmals in dieser Runde sei seine Mannschaft von einem Gegner herausgefordert worden. „Wir sind bis jetzt mehr oder weniger durch die Saison spaziert. Es fehlt die Gegenwehr der anderen Mannschaften, mit der die wir uns Woche für Woche verbessern könnten.“

Es braucht keine hellseherischen Fähigkeiten, um vorherzusagen, dass Ülkemspor nach zwei Jahren und Schernau nach einem Jahr jenes Können mitbringen, in die A-Klasse aufzusteigen. „Es gibt für uns kein anderes Ziel, aber es geht mir auch um das Wie“, sagt Müller. Mehr als nur den sportlichen Erfolg hat Ülkemspors Trainer Turgay Arayici im Blick: „Ein Aufstieg ist für uns sekundär. Es ist uns wichtiger, dass die Spieler, die Leute, die zu unseren Spielen kommen, die Familien mit ihren Kindern, Spaß bei uns haben.“ Natürlich würde er eine Rückkehr in die A-Klasse zum zehnjährigen Vereinsbestehen Ülkemspors im nächsten Jahr nicht ausschlagen.

B-Klasse Würzburg 3

 

SC Schwarzach III – VfR Bibergau II 0:5  
SV Willanzheim II – SG Seinsheim/Nenzenheim II 4:0  
TSV Biebelried II – TSV Mainbernheim II 0:1  
FV Ülkemspor Kitzingen – SC Schernau 3:1  

 

 

1. (2.) FV Ülkemspor Kitzingen 11 11 0 0 42 : 8 30  
2. (1.) SC Schernau 11 9 1 1 60 : 9 28  
3. (4.) SV Willanzheim II 12 8 0 4 28 : 20 21  
4. (3.) FC Iphofen II 11 7 1 3 23 : 21 19  
5. (5.) SC Schwarzach III 10 6 1 3 20 : 12 16  
6. (7.) VfR Bibergau II 11 4 2 5 38 : 32 11  
7. (10.) TSV Mainbernheim II 10 3 0 7 10 : 29 9  
8. (6.) TSV Biebelried II 10 3 0 7 13 : 49 9  
9. (8.) TSV Albertshofen 8 2 1 5 18 : 19 7  
10. (9.) SG Seinsheim/Nenzenheim II 9 2 1 6 14 : 28 7  
11. (11.) Hohenfeld/RW Kitzingen II 11 1 1 9 5 : 44 1  
12. (12.) DJK Effeldorf II z.g. 6 0 0 6 0 : 0 0  

 

Die Statistik des Spiels

Fußball, B-Klasse Würzburg 3:

FV Ülkemspor Kitzingen – SC Schernau 3:1 (2:0)

Kitzingen: Warschecha – Arayici, Kilic, Memetoglu, Alakol – Kara, Aynaoglu - Tas (44. Impram), Aksu, Toprak (27. Samdan) – Helvaci (30. Tanriverdio).

Schernau: Barwanietz – Bernd Neubauer, Mark Neubauer, Florian Schöderlein, Rappert – Bischoff (70. Stefan Schöderlein), Lukas Herbig-Ungemach (75. Timo Neubauer) – Michael Herbig-Ungemach (46. Heilmann), Warmuth, Zink – Ramani.

Schiedsrichter: Weber (Sommerhausen).

Gelbe Karten: Aksu, Tas – Ramani.

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Yusuf Aksu (8.), 2:0 Yusuf Aksu (39.), 2:1 Philipp Heilmann (47.), 3:1 Serdar Impram (90.).

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Schernau
  • Jürgen Sterzbach
  • A-Klasse
  • B-Klasse
  • B-Klasse Würzburg 3
  • Erwin Müller
  • Spaß
  • Zink
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!