FUSSBALL: BAYERNLIGA

Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel

TSV-Trainer Mario Schindler. Foto: Andreas Stöckinger

FC Viktoria Kahl – TSV Abtswind 1:2 (1:1). Bayernligist TSV Abtswind ist mit einem 2:1-Auftaktsieg beim Aufsteiger am Untermain in die neue Saison gestartet. Christopher Lehmann (5.) und Philipp Hummel (66.) trafen für die spielerisch überlegenen Gäste. Stefan Kresovic hatte nach einer halben Stunde den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Viktoria Kahl erzielt. Damit gibt es seit nunmehr elf Partien immer einen Sieger in diesem Duell.

Ein Lupfer bringt die Führung

„Genau wie bei uns im letzten Jahr herrscht bei den Kahlern eine große Aufstiegseuphorie, die sie bestimmt durch die ersten Wochen tragen wird. Uns haben sie das Leben heute jedenfalls nicht leicht gemacht“, sagte TSV-Trainer Mario Schindler nach dem Erfolg vor 360 Zuschauern. „Doch zum Glück waren wir gleich im Spiel und haben die Zweikämpfe angenommen.“ Nach einem schönen Diagonalball von Neuzugang Christian Steinmetz auf Lehmann nahm dieser ihn gekonnt an und überlupfte den heraus eilenden Viktoria-Torwart Simon Stadtmüller zum ersten Abtswinder Treffer in dieser Saison.

„Nach einer Viertelstunde haben wir angefangen, Laissez-faire zu spielen“, fand Schindler. Einer solchen Situation entsprang auch der Ausgleich. Den ersten Versuch aus kurzer Distanz hatte Felix Reusch, die neue Nummer eins zwischen den TSV-Pfosten, noch abwehren können; beim Nachschuss von Kresovic war auch er machtlos – 1:1 (29.). Nun bemühten sich die Gäste wieder sichtbar um die Spielkontrolle.

Steigerung nach der Pause

„In der Pause habe ich gefordert, dass wir wieder kompakter stehen und ruhiger am Ball sein sollen“, berichtete Schindler. Und siehe da: Die Kahler kamen im zweiten Abschnitt zu keiner zwingenden Torchance mehr. Hummel nutzte hingegen ein missglücktes Viktoria-Rückspiel zum 2:1-Siegtreffer (66.), nachdem er bereits zuvor frei geschickt worden war, aber scheiterte.

Ganz am Ende ist Schindler nochmals das Herz in die Hose gerutscht, als sein Team ein 5:1-Überzahlspiel vergab – und die Kahler einen letzten Gegenangriff starten konnten. Doch Reusch schnappte sich schließlich die Kugel und hielt die drei Punkte fest. So wurden die Abtswinder letztendlich nur nass, als nach einer Viertelstunde auf ihrer Seite die Sprinkleranlage anging und das Match kurzzeitig unterbrochen werden musste. „Wir sind froh über den Auftakt und wollen den positiven Schwung ins Heimspiel mitnehmen“, so Schindler. Bereits an diesem Mittwoch kommt der FC Sand um 18.30 Uhr ins Kräuterdorf.

Kahl: Stadtmüller – Kutzop (78. Rachor), Zaeteri, Gora, Elbert (66. Akman), Kresovic, Farbmacher, Cetim, Reinhart, Kirchner, Heßler.

Abtswind: Reusch – Wirsching, Wirth, Schmitt (66. Thomann), Wolf, Hillenbrand, Lehmann, Dußler (86. Graf), Lenhart, Steinmetz, Hummel (74. Mikic).

Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf). Zuschauer: 360. Tore: 0:1 Lehmann (5.), 1:1 Kresovic (29.), 1:2 Hummel (66.).

Rückblick

  1. Als Claudiu Bozesan noch ein König des Fußballs war
  2. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  3. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  4. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  5. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  6. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  7. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  8. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  9. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  10. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  11. TSV Abtswind wieder im Abwind
  12. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  13. Brüder-Duell abseits des Rasens
  14. Abtswinds neuer Trainer wütet
  15. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  16. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  17. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  18. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  19. Abtswind kann etwas aufatmen
  20. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  21. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  22. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  23. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  24. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  25. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  26. Abtswind schlittert in die Krise
  27. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  28. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  29. Anfangseuphorie ist verflogen
  30. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  31. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  32. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  33. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  34. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  35. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  36. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  37. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  38. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  39. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  40. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  41. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  42. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  43. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  44. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  45. Abtswinder Kader wächst
  46. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  47. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  48. Abtswind siegt dank mehr Energie
  49. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind
  50. Abtswind überwindet seine Auswärtsschwäche

Schlagworte

  • Abtswind
  • Jörg Rieger
  • Felix Reusch
  • TSV Abtswind
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!