FUßBALL: BAYERNLIGA NORD

Abtswind will im Kloster plündern

Wiedererstarkte und nach dem Pokalsieg noch selbstbewusstere Seligenportener erwarten den Aufsteiger, dessen Trainer von einer Krise nichts wissen will.
Eigentlich nichts zu verlieren
_
Lässt sich vor dem Auswärtsspiel beim SV Seligenporten nach zuletzt drei Niederlagen eine kleine Krise beim TSV Abtswind erkennen? Das sei auf keinen Fall so, wehrt Trainer Mario Schindler eine solche Bewertung sofort ab, zumal die Ergebnisse in eben diesen drei letzten Spielen nicht unbedingt mit der Leistung seiner Mannschaft übereinstimmten. Die stimmte auch vor einer Woche beim 0:2 in Ammerthal, nur ein Tor wollte trotz allen Drängens nicht fallen. Zuvor gegen Aubstadt waren es von den Abtswindern selbst nicht zu vertretende Umstände, die trotz einer ansprechenden Leistung zu einer Niederlage führten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen