FUSSBALL: BAYERNLIGA

Abtswind siegt dank mehr Energie

Im Gleichschritt bewegen sich Großbardorfs Tobias Fleischer (links) und der Abtswinder Nicolas Wirsching über den Rasen. Foto: Andreas Stöckinger

TSV Abtswind – TSV Großbardorf 2:1 (1:1). Der Vorhang ist gefallen: Mit einem Heimsieg – es war bereits der sechste in Serie – über den TSV Großbardorf hat der TSV Abtswind seine Premierensaison in der Bayernliga Nord auf dem zehnten Tabellenplatz beendet. Den Gästen blieb mit der Niederlage der Sprung auf den dritten Rang verwehrt, der ihnen die Qualifikation für die neue BFV-Totopokalrunde erspart hätte.

„Am Ende haben wir verdient gewonnen“, meinte Abtswinds Trainer Mario Schindler, dessen Mannschaft im ersten Abschnitt nicht hatte überzeugen können. Simon Snaschel war nach einem Zuspiel Lukas Illigs in die Tiefe zeitig die Führung für Großbardorf gelungen (8.). Es war bereits der 19. Saisontreffer des TSV-Angreifers, der sich so in der Torschützenliste der Bayernliga den zweiten Platz hinter Aubstadts Martin Thomann (24) gesichert hat.

Fotoserie

TSV Abtswind - TSV Großbardorf

zur Fotoansicht

Die Führung hatte nicht lange Bestand. Nur eine Minute später glich Adrian Dußler per direktem Freistoß ausgleichen. Der in Richtung Würzburger FV scheidende Gäste-Torwart Christian Dietz sah dabei nicht gut aus. In der Folge vergaben die Gäste mehrere hochkarätige Chancen. Unrühmlicher Höhepunkt in dieser Hinsicht war nach einer halben Stunde ein vergebener Foulelfmeter von André Rieß: Er schoss den Ball weit über die Latte. „Wir haben leider sehr viel verballert“, erklärte Gästetrainer André Betz mit Blick auf die Abschlussschwäche.

Sein Gegenüber hatte seine Spieler in der Halbzeitpause an der Ehre gepackt. „Wir mussten in der Kabine einiges ansprechen. Denn uns hat die Energie gefehlt“, sagte Schindler. Die Seinen erhöhten im zweiten Durchgang die Schlagzahl und erarbeiteten sich ein Chancenplus. Auf Vorarbeit Christopher Lehmanns traf der kurz zuvor erst eingewechselte Pascal Jeni in der 79. Minute zum 2:1-Sieg. Ausgerechnet Jeni, so möchte man anfügen, denn der Vertrag des 21-jährigen Stürmers ist bekanntlich nach einer Saison in Abtswind nicht verlängert worden, weil Jeni insgesamt nicht so wie erhofft in Erscheinung getreten war.

„Pascal hatte keine leichte Saison, auch aufgrund vieler Verletzungen“, sagte Schindler. „Umso mehr freut es mich, dass ihm dieser Abschluss vergönnt war.“ In der kommenden Saison müssen die Abtswinder aufpassen, dass Jeni nicht gegen sie trifft. Der Angreifer wechselt zu Bayernliga-Aufsteiger TSV Karlburg. Auf Seiten der Großbardorfer war man indes bemüht, rasch den Frieden mit der abschließenden Niederlage zu finden: „Uns hätte ein Punkt für den Sprung auf den dritten Platz gereicht. Dieser wäre auch gerecht gewesen. Am Ende haben uns Frische und Kraft gefehlt“, so Betz.

Abtswind: Wilms; Wirsching, Brunsch (57. Jonas Wirth), Lukas Wirth, Dußler, Lenhart, Endres, Hillenbrand, Lehmann, Fischer (78. Jeni), Hummel (81. Hämmerlein).

Großbardorf: Christian Dietz; Zang, Piecha, Mangold, Illig (81. Stahl), Zehe, Schönwiesner, Hölderle, Rieß, Florian Dietz (39. Müller), Snaschel (76. Fleischer).

Schiedsrichter: Eckerlein (Roßtal). Zuschauer: 140. Tore: 0:1 Snaschel (8.), 1:1 Dußler (9.), 2:1 Jeni (79.). Besonderheit: Großbardorfs Rieß schießt einen Foulelfmeter übers Tor (29.).

Rückblick

  1. Der ewige Claudiu: Bozesan und sein Leben nach den Kickers
  2. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  3. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  4. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  5. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  6. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  7. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  8. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  9. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  10. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  11. TSV Abtswind wieder im Abwind
  12. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  13. Brüder-Duell abseits des Rasens
  14. Abtswinds neuer Trainer wütet
  15. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  16. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  17. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  18. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  19. Abtswind kann etwas aufatmen
  20. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  21. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  22. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  23. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  24. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  25. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  26. Abtswind schlittert in die Krise
  27. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  28. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  29. Anfangseuphorie ist verflogen
  30. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  31. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  32. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  33. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  34. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  35. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  36. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  37. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  38. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  39. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  40. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  41. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  42. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  43. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  44. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  45. Abtswinder Kader wächst
  46. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  47. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  48. Abtswind siegt dank mehr Energie
  49. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind
  50. Abtswind überwindet seine Auswärtsschwäche

Schlagworte

  • Abtswind
  • Jörg Rieger
  • Adrian Dußler
  • Bayernliga Nord
  • TSV Abtswind
  • TSV Großbardorf
  • TSV Karlburg
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!