FUSSBALL: Saisonbilanz (I)

Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg

Unter dem Strich kann Abtswinds Trainer Mario Schindler mit der ersten Bayernliga-Saison Mannschaft zufrieden sein. Foto: Andreas Stöckinger

Wer die gefühlte Entwicklung des Aufsteigers TSV Abtswind in der Bayernliga Nord in Zahlen nachvollziehen will, braucht sich nur die Tabelle seit der Winterpause anzusehen. Zwölf bis 13 Partien haben die Mannschaften von Februar bis Mai absolviert. In dieser Phase hat der Klub aus dem Kräuterdorf zusammen mit dem Würzburger FV die viertmeisten Punkte aller Teams gesammelt. Die Grün-Weißen hatten für ihre 23 Punkte sogar eine Chance weniger als der WFV, nämlich nur 12. An einen solchen Endspurt mit dem damit verbundenen vorzeitigen Klassenerhalt war im Spätherbst wahrlich nicht zu denken.

Nur ein Sieg in acht Duellen gelang den Abtswindern unmittelbar vor der Winterpause. „Das war eine schwierige Situation für uns“, erinnert sich TSV-Trainer Mario Schindler: „Die Aufstiegseuphorie war weg – und die Automatismen haben nicht mehr gegriffen. Und irgendwann war dann auch das Selbstvertrauen verschwunden.“

Zur Winterpause in Abstiegsnähe

Nach sechs Spieltagen war der Liga-Neuling noch Sechster gewesen. Überwintert hat Abtswind dann bedrohlich nahe an den Abstiegsrängen. Sollte dem Neuling sein jugendlicher Charakter zum Verhängnis werden? Mit Daniel Hämmerlein hatte seinerzeit nur ein Spieler die 30-Jahre-Marke überschritten. „Natürlich ist es schön, eine junge Mannschaft weiterentwickeln zu können. Doch ganz ohne Erfahrung geht es auch nicht“, weiß Schindler, der im letzten Sommer nach der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach seine zweite Station als Trainer in Abtswind antrat.

Keine Neuverpflichtungen

Trotzdem verpflichtete der Aufsteiger, zu dem vor der Saison bereits elf neue Leute gekommen waren, nicht nach, stellte sonst aber vieles auf den Prüfstand. „Wir haben anders und mehr trainiert“, berichtet der zweifache Familienvater. Das schien zu wirken: Im ersten Spiel nach der Winterpause gelang sogleich ein Unentschieden gegen den WFV. Es folgte allerdings eine 0:5-Klatsche in Hof. Ein Rückfall in alte Muster? „Ja, schon“, sagt Schindler, der früher auch selbst für den TSV aktiv gespielt hat: „Aber vielleicht haben wir noch einmal so ein Negativerlebnis gebraucht.“

Beeindruckende Heimserie

Danach startete Abtswind jedenfalls seine Heimserie, die in der neuen Saison sogar noch weitergehen könnte. In Sichtweite zur Autobahn 3 gelangen sechs Siege in Serie. Darunter waren Erfolge gegen den SV Seligenporten – zusammen mit Meister TSV Aubstadt das beste Rückrundenteam – und den Tabellenvierten TSV Großbardorf. Aber auch die Heimduelle mit den Abstiegskandidaten ATSV Erlangen und SpVgg Jahn Forchheim konnten gewonnen werden.

Pause bis zum 8. Juni

Nur in der Fremde taten sich die Kitzinger Landkreis-Fußballer weiterhin schwer. „Da lief es nicht optimal“, gesteht Schindler. „Doch immerhin konnten wir unsere Auswärtsbilanz am Ende mit einem Sieg in Ansbach noch etwas aufbessern.“ Nun sind die Grün-Weißen bis zum 8. Juni in der Sommerpause – und gehen rein personell definitiv nicht schlechter in ihre zweite Bayernliga-Saison. Den vier Abgängen (Pascal Jeni, Cristian Camilo Fischer, Lukas Wirth und dem neuen Co-Trainer Daniel Hämmerlein) werden mindestens vier Neuzugänge gegenüberstehen.

Routinier als Neuzugang

Der Wechsel des 34-jährigen Sturm-Routiniers Igor Mikic vom Landesligisten TSV Lengfeld steht schon offiziell fest. So gut wie sicher kommen zwei höherklassig erprobte Spieler aus der Region nach Abtswind; es fehlen nur noch die Unterschriften unter die Verträge. Und dann ist der ambitionierte Klub noch an zwei Akteuren des Regionalliga-Aufsteigers TSV Aubstadt dran. Mit den Spielern ist man sich wohl einig, nun wartet man auf die Freigabe durch die Grabfelder.

Rückblick

  1. Als Claudiu Bozesan noch ein König des Fußballs war
  2. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  3. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  4. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  5. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  6. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  7. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  8. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  9. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  10. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  11. TSV Abtswind wieder im Abwind
  12. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  13. Brüder-Duell abseits des Rasens
  14. Abtswinds neuer Trainer wütet
  15. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  16. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  17. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  18. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  19. Abtswind kann etwas aufatmen
  20. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  21. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  22. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  23. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  24. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  25. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  26. Abtswind schlittert in die Krise
  27. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  28. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  29. Anfangseuphorie ist verflogen
  30. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  31. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  32. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  33. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  34. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  35. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  36. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  37. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  38. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  39. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  40. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  41. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  42. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  43. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  44. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  45. Abtswinder Kader wächst
  46. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  47. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  48. Abtswind siegt dank mehr Energie
  49. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind
  50. Abtswind überwindet seine Auswärtsschwäche

Schlagworte

  • Abtswind
  • Jörg Rieger
  • Bayernliga Nord
  • SV Seligenporten
  • SpVgg Jahn Forchheim
  • TSV Abtswind
  • TSV Aubstadt
  • TSV Großbardorf
  • Würzburger FV
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!