FUSSBALL: RELEGATION

Die Bayern brauchen ein fünftes Spiel

Angefressen: Tom Reiner vergab für die Kitzinger die große Chance zum 2:2. Foto: Alexander Rausch

Relegation zur Bezirksliga

FC Südring Aschaffenburg – Bayern Kitzingen 2:1 (1:1). Tom Reiner zog mit dem Schlusspfiff sein verschwitztes Trikot über den Kopf. Am liebsten wäre er wohl im Erdboden versunken. Sekunden zuvor hatte der Innenverteidiger Bayern Kitzingens die große Chance vertan, seine Mannschaft in die Bezirksliga zu schießen. Beim Abschlussversuch aus zwölf Metern ging der Ball über den Balken, und die Aschaffenburger durften feiern.

Nach intensiven und hochspannenden 99 Minuten stand ein verdientes 2:1 (1:1) für den FC Südring, der somit kommende Saison in der Bezirksliga spielt. Die Kitzinger müssen, da Erlenbach den Verbleib in der Landesliga nicht schaffte, nochmals ran, und zwar an diesem Mittwoch (5. Juni) in Brünnau gegen den FC Sand II.

Fotoserie

FC Südring Aschaffenburg - Bayern Kitzingen

zur Fotoansicht

Obwohl sich die Bayern drei Tage vorher im Hinspiel den späten Ausgleich zum 1:1 gefangen hatten, waren sie am Samstag zuversichtlich gewesen, mit einem Auswärtssieg den Sprung in Unterfrankens höchste Liga zu schaffen. Schließlich sind sie auch auswärts für Tore gut – und sie hatten die spielstarken Aschaffenburger im ersten Duell weitestgehend in Schach gehalten. Das sollte ihnen im Rückspiel ebenfalls gelingen, jedoch mit Abstrichen. Denn vor allem mit den langen Bällen des FC hinter die Viererkette hatten die Kitzinger große Probleme. Über einen frühen Rückstand hätten sie sich nicht beschweren dürfen.

Florian Nöth hielt gegen Momcilo Jovanovic ebenso bravourös wie Minuten später gegen Andre Eckert. Bei Dino Dermatovics Ecke, bei der sich der Torwart verschätzt hatte, ging der Ball an den Pfosten. Die Bayern versuchten sich an einer ausgewogenen Balance von Defensive und Offensive, durften aber nicht zufrieden sein, denn im Angriff klappte kaum etwas. Für Südring scheiterte Dorde Petrovic mit einem Lattenkopfball erneut am Aluminium. So war die Führung der Heimelf in der 41. Minute längst verdient: Petrovic drückte den Ball nach Dermatovic Querpass zum 1:0 über die Linie.

Doch die Bayern antworteten nur drei Minuten später: mit Tom Reiners Kopfball, der zur Bogenlampe wurde und das 1:1 bescherte. Das Hinspielergebnis war nun egalisiert, aber am Spielverlauf änderte das nichts. Beide Teams waren weiter darauf bedacht, Fehler zu vermeiden, und versuchten sich an kontrollierter Offensive. Die Gastgeber mussten das bald in Unterzahl tun, denn Dorde Petrovic sah für einen Ellbogenschlag Gelb-Rot (56.). Es wurde nickliger, und Südring ging erneut in Führung, als Nöth einen abgefälschten Ball von Bozidar Petrovic auf dem falschen Fuß erwischte. Der Aufstieg blieb für die Bayern dennoch zum Greifen nah. Denn auch Stevan Zivkovic sah wegen Meckerns Gelb-Rot (72.).

Allerdings schafften es die Kitzinger selten gefährlich ins letzte Drittel. Sie ließen Ideen und Esprit vermissen. Südring stand massiv und blieb sehr gefährlich. Florian Nöth verhinderte in der Schlussminute gegen Mirel Ramic sogar den endgültigen K.o. Und mit der letzten Aktion hatte Kitzingens Tom Reiner doch noch die dicke Chance – er vergab sie. „Insgesamt gesehen ist deren Aufstieg aber verdient. Sie haben schon immense Qualität“, sagte Bayern-Trainer Tim Reiner – in der Hoffnung, nicht noch einmal ranzumüssen.

Hätte sich der SV Erlenbach nämlich gegen Baiersdorf durchgesetzt und den Verbleib in der Landesliga geschafft, wäre ein Platz in der Bezirksliga frei geworden und Bayern trotz der Niederlage aufgestiegen gewesen. Jetzt müssen die Kitzinger eben gegen den FC Sand II gewinnen.

Aschaffenburg: Vrdoljak – Jovanovic,Tesic, Bozidar Petrovic, Dermatovic – Dorde Petrovic, Pajic – Savic (87. Kadir Aslin), Zivkovic, Eckert (62. Tolga Aslin) – Ramic (90.+3 Davis).

Kitzingen: Nöth – Schlarb, Tom Reiner, Endres, Scherer – Solick (75. Hammer), Geitz (70. Straßberger), Arayici, Reuther – Especiosa (60. Maaß), Tim Reiner.

Schiedsrichter: Wieber (Ramsthal).

Zuschauer: 260.

Gelbe Karten: Tesic, Ramic, Vrdoljak; Tom Reiner, Tim Reiner, Geitz, Arayici, Scherer.

Gelb-Rot: Dorde Petrovic (Aschaffenburg, 56., Ellbogenschlag), Zikovic (Aschaffenburg, 72., Meckern). Rot: Davis (Aschaffenburg, 90.+8, grobes Foulspiel), Endres (Kitzingen 90.+8 Tätlichkeit).

Tore: 1:0 Dorde Petrovic (41.), 1:1 Tom Reiner (44.), 2:1 Bozidar Petrovic (68.).

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Alexander Rausch
  • Bayern Kitzingen
  • Bezirksligen
  • Landesligen
  • SV Erlenbach
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!