FUSSBALL: TOTO-POKAL

Der SSV Kitzingen wirft Marktbreit raus

Steffen Metz bugsierte den Ball mit viel Übersicht zum entscheidenden 1:0 ins Marktbreiter Tor. Foto: Hans Will

SSV Kitzingen – FG Marktbreit/Martinsheim 1:0 (0:0)

Ein Treffer von Torjäger Steffen Metz hat dem Kreisliga-Tabellenführer am Mittwochabend den Sieg gegen eine ersatzgeschwächte Marktbreiter Bezirksliga-Elf und den Einzug in die fünfte Runde beschert. Nach einer weiten Flanke lief Metz aufs Tor zu, Marktbreits Torwart Benjamin Stör wollte die Lage klären, was gründlich misslang, und der Kitzinger schob den Ball aus 22 Metern ins leere Gehäuse zum längst fälligen 1:0.

Störs ausgeprägter Reflexmotorik war es vorher zu verdanken gewesen, dass sich die Marktbreiter überhaupt so lange im Spiel zu halten wussten. Denn die Kitzinger besaßen schon in der überlegen geführten ersten Hälfte vier, fünf gute Chancen, die der Torwart zunichte machte. „Ich habe den Jungs in der Halbzeit gesagt, dass sie so weiter spielen sollen“, so SSV-Trainer Thomas Beer über den forschen Auftritt seiner Elf. Früh attackierte sie den nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzenden Gegner, der auch in der Liga um Halt kämpft.

Zwar gelang es Marktbreit in der zweiten Hälfte besser, sich vom Druck zu befreien, aber auf die beste Chance mussten sie bis zur allerletzten Minute warten. Den Sololauf ihres Stürmers klärten SSV-Torwart Michael Kümmel und Verteidiger Jan Kleinschrodt mit vereinten Kräften.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Eike Lenz
  • SSV Kitzingen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!