Meisterliche Punktlandung der Marktbreit-Martinsheimer U17       -  (wro) Die Nachwuchskicker der Fußballgemeinschaft Marktbreit/Martinsheim sicherten sich am letzten Spieltag den viel umjubelten Meistertitel in der Kreisliga Würzburg. Das Saisonfinale (Erster gegen Zweiter) fand vor einer großartigen Zuschauerkulisse am Martinsheimer Sportplatz statt. Durch einen 3:2 (2:0)-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer (SG) FV Karlstadt, der an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war, setzte sich die FGM im Saisonendspurt auf der Zielgeraden durch.  Noah Rathsch verwandelte dabei in der Schlussminute einen Elfmeter zum 3:2-Siegtreffer. Die erfolgreiche Mannschaft (hinten von links): Betreuer Frank Nagler, Luca Nüse, Fabian Heerde, Tobias Bucher, Maximilian Heppner, Simon Nagler, Jonas Aust, Tim Schmitt, Trainer Simon Lang, Co-Trainer Felix Förster, Betreuer Rainer Bucher; (vorne von links): Alex Reznikov, Moritz Klingert, Noah Haydl, Jonas Röder, Noah Ratsch, Max Wagner, Philipp Drossel, Timo Rögele und Luca Höfer. Zur Meistermannschaft gehört auch Kilian Schweinitzer.

17.06.2018 Foto: Hagen Heid

(wro) Die Nachwuchskicker der Fußballgemeinschaft Marktbreit/Martinsheim sicherten sich am letzten Spieltag den viel umjubelten Meistertitel in der Kreisliga Würzburg. Das Saisonfinale (Erster gegen Zweiter) fand vor einer großartigen Zuschauerkulisse am Martinsheimer Sportplatz statt. Durch einen 3:2 (2:0)-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer (SG) FV Karlstadt, der an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war, setzte sich die FGM im Saisonendspurt auf der Zielgeraden durch. Noah Rathsch verwandelte dabei in der Schlussminute einen Elfmeter zum 3:2-Siegtreffer. Die erfolgreiche Mannschaft (hinten von links): Betreuer Frank Nagler, Luca Nüse, Fabian Heerde, Tobias Bucher, Maximilian Heppner, Simon Nagler, Jonas Aust, Tim Schmitt, Trainer Simon Lang, Co-Trainer Felix Förster, Betreuer Rainer Bucher; (vorne von links): Alex Reznikov, Moritz Klingert, Noah Haydl, Jonas Röder, Noah Ratsch, Max Wagner, Philipp Drossel, Timo Rögele und Luca Höfer. Zur Meistermannschaft gehört auch Kilian Schweinitzer.

1 von 1