FUSSBALL: BAYERNLIGA

Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind

Der 53-Jährige ist beim Bayernligisten bereits der vierte Trainer in dieser Saison. Und soll den Klub nach turbulenten Monaten zum Klassenerhalt führen.
Er ist künftig für den TSV Abtswind verantwortlich: Claudiu Bozesan Foto: Hans Will

Nun steht also fest, wer den TSV Abtswind zum Klassenerhalt führen soll: Claudiu Bozesan übernimmt ab sofort, wie der Verein nun mitteilte, den 13. der Fußball-Bayernliga, der turbulente Monate hinter sich hat. Der frühere rumänische Erstligaspieler ist bereits der vierte Trainer, der in dieser Saison für das Team verantwortlich ist. Erst hatten sich die Abtswinder von Mario Schindler getrennt und nach wenigen Wochen auch von dessen Nachfolger Uwe Neunsinger, für den dann interimsmäßig Sportleiter Thorsten Götzelmann übernahm. Mit der Amtsübernahme Bozesans endet nun Götzelmanns Amtszeit.

"Es gab eine Reihe von interessanten Kandidaten und Bewerbern für den Posten", wird Abtswinds Manager Christoph Mix auf der Homepage des Vereins zitiert. "Die Wahl ist nach reiflichen Überlegungen auf Claudiu Bozesan gefallen, weil er viel Erfahrung mitbringt und die Bayernliga kennt. Claudiu hat unser volles Vertrauen, das Team zum Erfolg zu führen und den Abstieg zu verhindern." Abtswind steht nach 22 Spielen auf dem 13. Tabellenplatz, eine Position vor den Relegationsrängen.

"Es ist eine reizvolle, aber auch schwierige Aufgabe", gab Bozesan gegenüber dieser Redaktion zu bedenken. Schließlich haben einige Abtswinder Konkurrenten im neuen Jahr noch Nachholspiele, bei denen sie wichtige Punkte einfahren können, zu bestreiten. Außerdem sei das Restprogramm seines Teams schwierig: "Von den zehn Spielen, die wir noch haben, sind sechs gegen Spitzenmannschaften", so Bozesan, dessen Vertrag erst einmal bis Saisonende läuft. Trotz der nicht einfachen Ausgangslage: Ziel sei der direkte Klassenerhalt ohne Relegation, bekräftigt der Neu-Coach. 

Ein Urgestein des FC Würzburger Kickers

Der 53-jährige Bozesan war mit nur kurzen Unterbrechungen zuvor fast ein Vierteljahrhundert in Diensten des FC Würzburger Kickers gestanden, zunächst als Spieler in der Bayernliga und Landesliga, seit 15 Jahren als Trainer verschiedener Nachwuchsmannschaften von der U 15 bis zur U 23. Bis November war Bozesan für das U-19-Team verantwortlich.

Davor hatte Bozesan die U-23-Mannschaft der Kickers in der Bayernliga betreut, die der Drittligist mittlerweile aus dem Spielbetrieb zurückgezogen hat. Aus seiner Zeit bei den Würzburgern kennt der neue Coach die aktuellen Abtswinder Akteure Adrian Dußler, Roman Hartleb, Adrian Graf, Severo Sturm und Leon Heppt, die einst unter dem gebürtigen Rumänen trainierten, dessen Söhne Jan Nirsberger und Nino Bozesan früher selbst das Trikot des TSV Abtswind trugen. "Natürlich kann es ein Vorteil sein, dass ich manche Spieler kenne. Aber natürlich muss ich die ganze Mannschaft kennenlernen", betonte der neue Coach.

Rückblick

  1. Als Claudiu Bozesan noch ein König des Fußballs war
  2. Der TSV Abtswind jubelt nach Mitternacht
  3. Claudiu Bozesan wird Chefcoach in Abtswind
  4. Der TSV Abtswind verpatzt den Jahresabschluss
  5. TSV Abtswind sehnt sich nach der Winterpause
  6. Engl trifft Abtswind mitten ins Herz
  7. Abtswind vor letztem Heimspiel des Jahres
  8. Götzelmann feiert Premierensieg mit Abtswind
  9. Der TSV Abtswind und der Fall Neunsinger
  10. TSV Abtswind wirft nächsten Trainer raus
  11. TSV Abtswind wieder im Abwind
  12. Abtswinder Abstiegskampf gegen Ansbach
  13. Brüder-Duell abseits des Rasens
  14. Abtswinds neuer Trainer wütet
  15. Neunsinger erwartet mit Abtswind ein Puzzlespiel
  16. TSV Abtswind: Neunsingers gelungene Premiere
  17. Trainerwechsel in Abtswind: Jetzt spricht Manager Christoph Mix
  18. TSV Abtswind entlässt Trainer Schindler
  19. Abtswind kann etwas aufatmen
  20. Der TSV Abtswind wirbt weiter um Geduld
  21. Für Abtswinds Trainer wird es langsam eng
  22. Schindler sieht gute Stimmung in Abtswind
  23. Der TSV Abtswind verfällt in Torschlusspanik
  24. Worauf Schindler in Abtswind bauen will
  25. Abtswind will in Karlburg die Pleitenserie beenden
  26. Abtswind schlittert in die Krise
  27. Abtswind empfängt Titelfavorit Seligenporten
  28. Dritte Abtswinder Pleite in Serie
  29. Anfangseuphorie ist verflogen
  30. Der TSV Abtswind wird kalt erwischt
  31. Trainer Schindler ruft Abtswind zur Ordnung
  32. TSV Abtswind verliert, und der Trainer sieht Rot
  33. Abtswinds Neuer darf erstmals mitspielen
  34. Der TSV Abtswind tritt auf der Stelle
  35. Schindler sieht weiten Weg für TSV Abtswind
  36. Der TSV Abtswind verliert erstmals auswärts
  37. Wie der TSV Abtswind das Monster zähmte
  38. Dem TSV Abtswind drohen mehrere Ausfälle
  39. Abtswind sieht sich mitten im Lernprozess
  40. Der TSV Abtswind vergisst das Toreschießen
  41. Kalte Dusche für den TSV Abtswind
  42. Abtswind rettet seinen Vorsprung ins Ziel
  43. TSV Abtswind bereit für nächsten Schritt
  44. Abtswind setzt sein Elfmeter-Trauma fort
  45. Abtswinder Kader wächst
  46. Überraschung unter Abtswinds Neuen
  47. Größerer Aufwand bringt Abtswind den Erfolg
  48. Abtswind siegt dank mehr Energie
  49. Ein Quartett verlässt den TSV Abtswind
  50. Abtswind überwindet seine Auswärtsschwäche

Schlagworte

  • Abtswind
  • Würzburg
  • Uli Sommerkorn
  • Adrian Dußler
  • Christoph Mix
  • FC Würzburger Kickers
  • Fußball-Bayernliga
  • Personen aus Rumänien
  • TSV Abtswind
  • Thorsten Götzelmann
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
4 4
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!