FUSSBALL: LANDESLIGA

Geesdorf trifft den zweiten Unbekannten

Geesdorfs Spielertrainer Jannik Feidel. Foto: Hans Will

Fußball

Landesliga Nord-West 1. FC Geesdorf – SV Memmelsdorf (Mittwoch, 18.30 Uhr)

Unbekannter Gegner, die Zweite: Nach dem SV Friesen, von dem sich der FC Geesdorf (12./1) zum Auftakt 1:1-Unentschieden getrennt hat, geht es mit dem SV Memmelsdorf (6./1) gegen den nächsten umgruppierten Gegner aus der Staffel Nordost. Und dann folgt gleich am Wochenende das Gastspiel beim FC Coburg. Die Partie mit dem Vierten im Bunde umgruppierter Gegner, dem 1. FC Lichtenfels, findet auch noch im August statt.

Die Memmelsdörfer dürften von dem oberfränkischen Quartett am stärksten einzuschätzen sein. Zum einen war der einstige Bayernligist als Achter in der vergangenen Saison am besten von diesen Teams platziert. Zum anderen ist die Jugendarbeit dort traditionell gut, wie Jannik Feidel weiß. Der neue FC-Spielertrainer steht vor seinem Heimdebüt in Geesdorf. Die Memmelsdorfer werden seit der Winterpause von Gerd Schimmer gecoacht, der zuvor die U-16-Junioren der SpVgg Greuther Fürth und Don Bosco Bamberg trainiert hat.

Besonders aufzupassen gilt es für die FC-Abwehr auf Dominik Sperlein, der sich in der letzten Saison mit 34 Treffern souverän die Torjägerkrone sicherte. Auch beim vogelwilden Auftakt-4:4 der Memmelsdorfer gegen die FT Schweinfurt traf der SVM-Stürmer. Feidel, der wieder auf seinen zuletzt beruflich verhinderten Bruder Fabio zählen kann, gibt sich dennoch selbstbewusst: „Wir wollen zu Hause die drei Punkte und haben auch gute Karten, wenn wir deren Angreifer stellen.“

Schlagworte

  • Geesdorf
  • Landesliga Nord-West
  • SV Friesen
  • SpVgg Greuther Fürth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!