HANDBALL

Heimsiege für Mainfranken und Marktsteft

HANDBALL

Landesliga Nord, Frauen

 

ESV Regensburg II – SV Obertraubling 32:12  
DJK Rimpar – SG Kunstadt/Weidhausen 25:25  
HSG Mainfranken – Post SV Nbg 32:26  
TV Marktsteft – 1.FC Nürnberg Handball 30:25  
TS Herzogenaurach II – SC 04 Schwabach 19:22  
TSV Wendelstein – HSG Pleichach 16:17  

 

 

1. (1.) ESV Regensburg II 11 8 2 1 293 : 215 18 : 4  
2. (2.) HSG Mainfranken 11 8 1 2 275 : 238 17 : 5  
3. (3.) Post SV Nbg 11 6 2 3 252 : 261 14 : 8  
4. (6.) SC 04 Schwabach 11 7 0 4 285 : 257 14 : 8  
5. (7.) TV Marktsteft 11 6 1 4 260 : 244 13 : 9  
6. (4.) TS Herzogenaurach II 11 6 1 4 244 : 239 13 : 9  
7. (5.) SV Obertraubling 11 6 0 5 193 : 209 12 : 10  
8. (8.) HSG Pleichach 12 6 0 6 237 : 264 12 : 12  
9. (11.) Kunstadt/Weidhausen 12 4 2 6 280 : 272 10 : 14  
10. (9.) HC Sulzbach-Rosenberg 10 4 1 5 220 : 209 9 : 11  
11. (10.) HC Forchheim 10 3 3 4 214 : 239 9 : 11  
12. (13.) DJK Rimpar 11 3 1 7 197 : 206 7 : 15  
13. (12.) 1.FC Nürnberg Handball 11 3 0 8 228 : 247 6 : 16  
14. (14.) TSV Wendelstein 11 0 0 11 197 : 275 0 : 22  

 

HSG Mainfranken – Post SV Nürnberg 32:26 (13:10). Im Spitzenspiel behielt die zweitplatzierte HSG Mainfranken gegen die auf Rang drei stehenden Nürnbergerinnen die Oberhand und festigte damit seine gute Position in der Tabelle. Es war ein insgesamt souveräner Auftritt der HSG, die nach Rotsperre wieder auf ihre Topscorerin Melanie Meyer bauen konnte. Nicht einmal gerieten die Gastgeberinnen während der Partie in Rückstand. Stets legten sie in der Trefferbilanz vor und erspielten sich damit klare Vorteile. Dennoch machten die Gäste der HSG vor allem im ersten Durchgang das Leben schwer. Erst in der Endphase der ersten Halbzeit konnte sich Mainfranken auf drei Tore Differenz absetzen und nahm diesen Vorsprung auch mit in die Kabine. Nach Wiederbeginn legte die Heimmannschaft an Dominanz noch zu und ließ nichts mehr anbrennen. Gut eine Viertelstunde vor Schluss betrug der Vorsprung erstmals sechs Tore – 23:17 (44.). Längst hatte die HSG Kurs auf den Sieg genommen. Doch ihr Torhunger war noch nicht gestillt. Ein Sonderlob verteilte die wegen ihrer Babypause derzeit nicht aktive Julia Meyer an Rechtsaußen Franziska Schwab, die mit acht Treffern einen Sahnetag erwischt hatte. „Die 32 zum Teil konsequent herausgespielten Tore waren der Garant für den verdienten Erfolg“, so Meyers Fazit.

Mainfranken: Melanie Meyer 10/2, Franziska Schwab 8, Geuder 7/4, Golm 4, Ebner 2, Geißler 1. Nürnberg: Ludwig 9/1, Melina Schwab 5, Berthold 3, Corinna Weber 3/1, Köstner 1, Nürnberg 1, Parpan 1, Rätsch 1, Corinna Schwab 1, Miriam Weber 1.

TV Marktsteft – 1. FC Nürnberg Handball 30:25 (15:14). Auch der TV Marktsteft hatte eine Mannschaft aus der Frankenmetropole zu Gast und feierte seinen dritten Sieg nacheinander. Die Heim-Sieben begann konzentriert und erspielte sich früh einen Fünf-Tore-Vorsprung – 8:3 (13.). Diesen bauten die Gastgeberinnen in den Folgeminuten aus und lagen zehn Minuten vor der Pause mit acht Toren Differenz vorne. Die hohe Führung erwies sich für den TVM aber als trügerisch. „Die letzten fünf Minuten vor der Halbzeit waren sehr schwach von uns, und der Gegner hat das sofort ausgenutzt,“ stellte Marktstefts Trainer Viliam Vitkovic fest. Sein Team kassierte in dieser Phase vier Treffer in Serie, so dass der TVM letztlich nur mit einer knappen Ein-Tor-Führung in die Pause ging. Die Unterbrechung kam zur rechten Zeit. Denn nach dem Wechsel berappelte sich Marktsteft und nahm das Heft des Handelns wieder in die Hand. Das Heimteam agierte konsequenter und baute seinen Vorsprung wieder aus. Der Sieg im letzten Heimspiel des Jahres geriet somit nicht mehr in Gefahr.

Marktsteft: Ina Hertlein 8, Lenzer 5/3, Müller-Scholden 5, Wendel 4, Remler 3, Weiß 3, Hering 1, Streng 1. Nürnberg: Lisa-Charlotte Knapp 8/1, Kick 6, Katzsch 3, Laura Knapp 3, Seufert 3/1, Heckel 1, Kostoglidou 1.

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Marktsteft
  • Steffen Forstner
  • 1. FC Nürnberg
  • Freude
  • Happy smiley
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!